Wer kennt sie nicht, die wunderbaren von Anne Geddes? Viele lustige und teils schräge Nachahmer sind im Internet bei Instagram oder den verschiedenen privaten Seiten zu finden. Oft entsteht aber eine unfreiwillige Zwangskomik, die beim Betrachter eher Mitleid als ein „ach-sind-die-süß“ auslöst, denn eines darf man nicht vergessen, Fotografen wie Anne Geddes machen das weder spontan, noch schnell und vor allem nicht das erste Mal. Stundenlanges Vorbereiten gehört da zum Alltag.

Dank der modernen Kameratechnik, welche bereits heute in vielen Smartphones integriert ist gelingen natürlich selbst Amateuren beeindruckende Aufnahmen und doch ist der Beruf des Fotografen weit mehr als das Aufnehmen und automatische Verbessern per Filter.

Besonders, es ganz natürlich aussieht – als ob das Baby schon immer in einem Blumentopf saß und dies es sein absoluter Lieblingsplatz sei – und wir ins Schwärmen kommen ist mehr als reine Technik gefragt.

Adeba.de gibt Euch deshalb ein paar hilfreiche Informationen zum Thema Babyfotografie:

der Babyfotografie

Info Foto-Rechte:

In Deutschland bleibt das Urheberrecht immer beim Fotografen. Er kann Euch aber unbeschränkte und kostenlose Nutzungsrechte einräumen. Kritisch könnte es sein, falls Ihr die Fotos kommerziell weiterverwenden wollt. Schaut Euch deshalb die eingeräumten Nutzungsrechte an.

Da es sich um etwas einmaliges Ereignis handelt und das Baby sehr schnell wächst solltet Ihr nicht zu lange zögern und Euch schnell für den richtigen Fotografen entscheiden. Natürlich solltet Ihr die Preise vergleichen und alle Preise vorher absprechen. Erinnert Euch an Eure eigenen Babybilder, wie gerne Ihr sie selbst heute noch anschaut und dankbar seid, dass Eure Eltern sie gemacht haben oder gar in Auftrag gegeben haben.

Tipps zum Thema Babyfotografie:

Davon ausgehend, dass Ihr die Fotos auch für die Verwandtschaft wollt, sei es nun die Oma, die Tante oder auch etwas entfernteres empfehlen wir Euch:

Nehmt auf jeden Fall einen professionellen Fotografen.

Die Ausgaben für das Setting und den Fotografen sind pro Kind einmalig und Ihr werdet immer etwas für das ganze Leben haben an dem Ihr Euch gerne erinnert. Vielleicht auch ein guter Anblick, falls Euer Kind die Nacht mal wieder durch geschrien hat ;-).

Hinweis zurück
Geld zurück bei Nichtgefallen ist übrigens fast nie möglich, außer der Fotograf hat handwerklich schlecht gearbeitet.

Es ist einfach ein Traum, wen sein eigenes Baby durch einen professionellen Fotografen in Szene gesetzt wird. Später wird das noch einige Male im Kindergarten und in der Schule geschehen.

Falls das Foto besonders schön ist, teilt es gerne im Forum auf Adeba.de. Meldet Euch an und ladet es hoch, wenn Ihr dürft. Achtet dabei auf die privaten Einstellungen, sodass nur Eure Freunde und Verwandten das Baby sehen können.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Carol Rose Photography

Wichtige zum Thema Babyfotografie:

  • Gibt es ein Vorgespräch und ist dieses kostenlos?
    Das Vorgespräch ist eigentlich ein Muss!
  • Ist die Bildbearbeitung inklusive?
    Ist dies eine Grundbearbeitung oder eine weiterreichende Bildbearbeitung?
  • Wie viel Zeit hat der Fotograf für Euch eingeplant?
  • Informiert Euch vorher auf de Seiten über die bisherigen Arbeiten des Fotografen. Schaut Euch die Referenzen und Muster an und besprecht den Ablauf mit ihm. Sprechen Dich die Bilder an? Bist du emotional berührt?
  • Sind Abzüge mit dabei und in welcher Größe?
  • Welche Kleidung möchtest Du dem Baby anziehen? Hat der Fotograf etwas Besonderes, ein paar Kleidungsstücke für Jungen oder Mädchen die Ihr ausleihen könnt?
  • Vergiss nicht Zeit mitzunehmen. Das Baby ist ein und keine Maschine. Lächeln auf Knopfdruck kommt erst später und gelingt selbst dann nicht jedem.
  • Ein hungriges Baby könnte schwer zu fotografieren sein. Vergiss nicht Essen, Milch und dabei zu haben.
  • Das LIEBLINGSSPIELZEUG!!! Egal ob Bär, Bahn oder Schnuffelteddy.
  • Location: Wahrscheinlich werdet Ihr die Fotos im Studio machen aber warum nicht auch in die Natur gehen?
  • Welche Kosten sind es final? Gibt es eine Pauschale oder Stundensatz? Zusätzliche variable Kosten?
  • Bekommt Ihr alle Fotos?
  • Wird eine , DVD übergeben? In welcher Qualität (Auflösung, Format) sind die Fotos (Wichtig, wenn Ihr sie weiter bearbeiten wollt oder Drucke und Fotos in Auftrag gebt)?
  • Wie sieht es mit den Rechten aus?
  • Ist das Studio geheizt bzw. heizbar?
  • Gibt es Foto-Termine vorher oder nachher?
  • Könnt Ihr Accessoires wie Decken, Felle, Körbe, Bettchen, Holzkisten etc. frei auswählen?

Nehmt Euch Zeit mit dem Fotografen und lasst vor allem auch ihm Zeit und setzt ihn nicht unnötig unter Druck.

Ihr werdet dankbar sein, dass Ihr diese Sorge um die Bilder jemanden übertragen könnt und werdet noch lange Freude an den Bildern haben und Sie voller Stolz Euren Kindern präsentieren können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here