Freitag, Dezember 4, 2020
Start Magazin Recht Facebook-Konto löschen? Kein Kinderspiel!

Facebook-Konto löschen? Kein Kinderspiel!

Experten über den hürdenreichen Ausstieg aus dem Datenimperium

4.2kViews

Wer angesichts der fortwährenden und immer wieder neuen Datenskandale überlegt, sein Facebook-Konto zu löschen oder zumindest erst einmal auf Eis zu legen, benötigt etwas Geduld. Denn so schnell der Weg hinein ist – raus ist er etwas komplizierter. Doch die Experten verraten Schritt für Schritt, wie es funktioniert.

Abschied auf Zeit

Wer sein Facebook-Konto nur für eine Weile stilllegen möchte, muss geduldig sein. Denn der Deaktivierungs-Button ist gut versteckt.

Zudem erinnert die Plattform vor der Deaktivierung des Kontos mit fünf beliebig ausgewählten Freunden aus dem eigenen Netzwerk daran, dass diese den austrittswilligen Nutzer vermissen werden.

Und richtig: In dem Moment, in dem das Profil stillgelegt ist, können die eigenen Facebook-Freunde das auf Eis gelegte Konto nicht mehr finden. Und alle Kontoinhalte wie etwa Fotos, Veranstaltungen oder andere Nutzerinfos werden für andere Mitglieder unsichtbar. Das Gute daran: Auch für Suchmaschinen wird man unsichtbar. Doch bevor es soweit ist, wird man nach dem Grund für den Austritt gefragt.

Die ARAG Experten weisen darauf hin, dass das Ausfüllen dieses Formulars freiwillig ist und keinen Einfluss auf das Stilllegen des Profils hat.

Und so geht’s:

  • In der Suchleiste oben rechts auf den kleinen Pfeil neben der Glocke für Benachrichtigungen klicken.
  • Dort auf ‚Einstellungen‘,
  • dann in der linken Menüleiste auf ‚Allgemein‘.
  • Hier befindet sich unter der Option ‚Konto verwalten‘ die Unterfunktion ‚Deaktiviere Dein Konto‘. Ein Klick auf diesen Button legt das Konto endlich still.

Der Messenger kann allerdings weiterhin genutzt werden. Wer doch wieder mitspielen und sein Konto reaktivieren möchte, muss hingegen nicht lange suchen: Es genügt die Anmeldung auf der Facebook-Startseite und man ist wieder dabei.

Abschied für immer

Der unwiderrufliche Ausstieg ist nicht erwünscht. Daher wird einem der endgültige Abschied schwer gemacht und man muss lange nach dem passenden Button suchen. Zudem wird der Löschvorgang des Accounts erst gestartet, wenn man sich 14 Tage lang nicht mehr einloggt.

Hält man diese Zeit ein, dauert es 30 Tage, bis das Konto samt all seiner Informationen gelöscht und nicht wieder herstellbar ist. Bis zu 90 Tage kann es allerdings dauern, bis alle eigenen Beiträge und Daten auch wirklich gelöscht sind – so sagt zumindest Facebook.

Eine Garantie, was danach mit den eigenen Daten geschieht, gibt es nicht. Und so funktioniert’s:

Zunächst klickt man wieder in der Suchleiste oben rechts auf den kleinen Pfeil neben der Glocke für Benachrichtigungen.

Dort auf ‚Einstellungen‘ und in der linken Menüleiste auf ‚Deine Facebook Informationen‘. In der Mitte des Bildschirms ganz unten erscheint dann der Button ‚Dein Konto und Deine Informationen löschen‘.

Ein Klick hierauf und anschließend auf ‚Konto löschen‘ – und es ist geschafft.

Mit der Eingabe des Passwortes wird der Vorgang bestätigt.

App auf dem Smartphone löschen

Für die, die es ernst meinen und auch die App auf dem Smartphone löschen möchten, ist der Weg nicht ganz so schwer:

  • Einfach die App starten und oben rechts auf den Menü-Button klicken.
  • Dann auf ‚Einstellungen und Privatsphäre‘, ‚Einstellungen‘.
  • Dort nach ganz unten scrollen und auf den Punkt ‚Dein Konto und Deine Informationen löschen‘ klicken und schließlich auf den Button ‚Konto löschen‘.
Super Beitrag? Spende JETZT an Adeba 🙂.
SourceARAG
Super Beitrag? Spende JETZT an Adeba 🙂.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

- Advertisment -Super Beitrag? Spende JETZT an Adeba 🙂.

Immer zuerst informiert

254,836NachfolgerFolgen
2,569,435NachfolgerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Warnsignal? Blutdruck in der Schwangerschaft.

Blutdruck in der Schwangerschaft: Wenn der Blutdruck nur in der Schwangerschaft steigt, kann das auch als Rettungsversuch des Körpers interpretiert werden. Häufig liegt eine...

Beliebt auf Adeba

Babyhaut und Sonne

Theoretisch wissen es die meisten Eltern: Zuviel Sonne ist nichts für empfindliche Kinderhaut. Aber bei der praktischen Umsetzung sind viele dann doch unsicher. Uns...

Top 5 der außergewöhnlichsten Weihnachtsbräuche

1. Großes Hexenärgern in Estland Die Italiener lieben ihre Weihnachtshexe, doch in Estland wird alles getan, um die Hexen fern zu halten. Was man dafür...

Ungesunde Lebensmittel gibt es nicht

Haben Sie heute eine Pizza zu Mittag gegessen?Schlechtes Gewissen inklusive?Schließlich wissen wir ja, dass Salz, Fett und Zucker schlecht sind, oder? Eben nicht – in...

Wann sind Sprechunflüssigkeiten nicht mehr normal?

Wenn es Kindern nicht gelingt, die bisher beschriebenen entwicklungsnormalen Sprechunflüssigkeiten zu überwinden, wenn diese sich verschlimmern oder das Kind mit Sprechanstrengung oder Vermeidungsverhalten reagiert,...