Dienstag, Februar 25, 2020
Start Gesundheit Rund um Deine Gesundheit Aus dem All in die Kinderklinik

Aus dem All in die Kinderklinik

Universitäts-Kinderklinik Köln: Raumfahrtforschung hilft Kindern im Rollstuhl

Das Zentrum für Muskel- und Knochenforschung (ZMK) Berlin lässt in Kooperation mit der ESA „Test-Astronauten“ mit dem Trainingsgerät Galileo trainieren, das mit Seiten wechselnden Vibrationen arbeitet. Die Ergebnisse der weltraummedizinischen BedRest-Studie1, die im November 2004 veröffentlicht wurden, belegen die Wirksamkeit eines solchen Trainings. Mit der Muskelkraft nimmt auch die Knochenmasse zu. Eine höhere Muskelkraft baut den Knochen auf. 20 Versuchsteilnehmer hatten während der achtwöchigen Studie strikte Bettruhe zu wahren. Nur sehr limitierte Bewegungen der Arme und Beine waren erlaubt, um die Schwerelosigkeit – wie bei Astronauten im Weltraum – möglichst realistisch zu simulieren. Durch ein regelmäßiges Muskelvibrationstraining mit dem neuartigen „Galileo-System“ konnten Muskeln bei einem Teil der Probanden gezielt stimuliert werden. Ein einminütiges Training hatte – gemessen an der Anzahl an Muskelbewegungen – die Effizienz eines 10.000Meter- Laufes.

In einer weiteren Studie an der Kinderklinik der Universität zu Köln wurde der „Galileo 2000“ als Trainingsgerät für Kinder und Jugendliche mit der Glasknochenkrankheit (Osteogenesis imperfecta) eingesetzt. Ziel der Studie war es, bei nicht-steh- bzw. nicht-gehfähigen Kindern mit Osteogenesis imperfecta über eine Verbesserung der muskulären Leistungsfähigkeit die Knochenfestigkeit zu steigern. 20 Kinder testeten das extra dafür umgebaute Trainingsgerät „Galileo“. Durch dieses intensive Training hat sich die Mobilität bei vielen der kleinen Patienten deutlich verbessert. Einige können jetzt alleine stehen oder benötigen weniger Hilfsmittel, um zu gehen bzw. können deutlich längere Strecken gehen.

Die Studie wurde bereits vom 18. bis 20.11.2004 in Berlin auf dem 2. Interdisziplinären Forum „Knochen und Muskeln – Neue Welten“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Forschungsprojekt, das die Behandlung wissenschaftlich begleitet, heißt „Auf die Beine“. Prof. Dr. med. Eckhard Schönau, sein Team und die medifitreha, das Praxiszentrum für Physiotherapie der Universitätsklinik Köln, haben herausgefunden, auf welche Weise sie ihren Patienten neue Perspektiven eröffnen können.

Die Universitätskinderklinik Köln und die medifitreha bieten seit Februar 2006 weltweit erstmalig Kindern und Jugendlichen im Rollstuhl ein neues Rehabilitationskonzept unter Einbeziehung des „Kölner Steh- und Gehtrainers – System Galileo“ an. Die Qualitätssicherung und wissenschaftliche Begleitung liegt in den Händen der Arbeitsgruppe von Prof. Schönau, der Deutschen Sporthochschule und dem Institut für Gesundheitsökonomie der Universität zu Köln. Versicherten der BARMER wird die Behandlung bereits erstattet.

Weitere Informationen:

.. www.medifitreha.de, Ansprechpartner: Martin Gatscher,
Telefon 0 221 / 478 – 87 627

.. Prof. Dr. med. Eckhard Schönau
Zentrum für Muskel- und Knochenforschung an der Klinik und Poliklinik
für Allgemeine Kinderheilkunde der Universität zu Köln
Kerpenerstr. 62
50937 Köln
Telefon: 0 221 / 478 43 60, Fax: 0 221 / 478 73 51
E-Mail: Eckhard.Schoenau@uk-koeln.de

Bearbeiter: Kerstin Tesch

Vorheriger ArtikelUSA for free
Nächster ArtikelNur das Beste für Dein Kind

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Bitte das Kästchen mit einem Kreuz markieren um zu senden.

  • Mit diesem Kommentarformular erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten.
  • Ihre Daten werden gespeichert und der eingetragene Name wird öffentlich angezeigt. Ihre Email wir nicht öffentlich angezeigt, außer sie vermerken diese im Kommentarfeld. Eine Speicherung oder Weitergabe der Daten zu anderen Zwecken erfolgt selbstverständlich nicht.
  • Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar.
  • Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

- Advertisment -
Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).

Aus dem All in die Kinderklinik 1



Aktuell

Schlaganfall: Keine reine Alterskrankheit

Schlaganfall: Keine reine Alterskrankheit -

Beliebt auf Adeba

Tipps zum Umgang mit der Wärmflasche

Tipps zum Umgang mit der Wärmflasche -

3-D Ultraschall – Besser als 2-D Ultraschall?

3-D Ultraschall - Besser als 2-D Ultraschall?

Schulferien 2018 und 2019

Ferientermine aller Bundesländer in Deutschland 2018

Kennt Ihr schon pucken?

Pucken - eine alte Wickelmethode wiederentdeckt Eine kuschelige Decke oder ein Tuch, um den kleinen Körper gewickelt, schenkt dem Baby wohlige Wärme sowie ein Gefühl...