Werbung 1

Bauhaus, jeder hat den Begriff gehört und nur wenige wissen was dahinter steckt. Bauhaus der Inbegriff eines völlig neuen Ansatzes in Deutschland. Dabei betrifft es nicht nur die Architektur, wie man meinen könnte, sondern ist auch bestimmend für viele Gegenstände des Alltags. Funktionalität steht dabei im Vordergrund.

Die Frage die sich uns stellt: Kann das für die Familie spannend sein oder ist das nur etwas für Design-Studenten?

Werbung 2

Ein Besuch in Thüringen und vor allem der Weg dorthin bietet ungewohnte Einblicke und spannende Momente. Echte Perlen für Familien finden sich hier und am Ende des Regenbogens sogar ein grünes Schwein an einer Wasserburg und es ist nicht allein.

Eine Reise mit Familie nach Thüringen bietet vor allem abseits der bekannten Pfade ein Deutschland, welches zwar bekannt aber doch immer wieder überraschend ist. Vor allem, wenn Ihr Euch einlasst und ein wenig Zeit mitbringt. Wenn Ihr nicht nur die Autobahn benutzt, sondern auch einmal die Landstraßen. Dann werdet Ihr belohnt, durch eine traumhafte Natur, Burgen und Schlösser, Kaffee und Kuchen und der Erkenntnis dass man als Tourist nie der Masse folgen sollte.

Bauhaus-Museum Weimar

Eine der ersten Anlaufstellen für Bauhaus ist das Bauhaus-Museum in Weimar. Mit seinem klassischem Gebäude im Bauhausstil wurde es erst 2019 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des 1919 in Weimar gegründeten Staatlichen Bauhauses eröffnet. Es ist also neu und präsentiert seitdem die Schätze der weltweit ältesten Bauhaus-Sammlung.

Bodo Ramelow Ministerpräsident Thüringen

MP Thüringen Bodo Ramelow

Bodo Ramelow Ministerpräsident Thüringen zu Besuch in Neuzelle mit Stefan Fritsche – Verleger Adeba.de

Es soll als Ort der offenen Begegnung und Diskussion dienen und an die frühe Phase der bedeutendsten Design- und Kunstschule des 20. Jahrhunderts erinnern. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Darstellung der Geschichte und die daraus resultierenden Fragen zur Lebensgestaltung von Heute und Morgen.

Bauhaus-Museum Weimar
Bauhaus-Museum Weimar – Foto: S. Fritsche Adeba

Der Bau ist spektakulär einfach und zweckdienlich und erinnert uns ein wenig an das jüdische Museum in Berlin. Spannend und ein wenig versteckt die Skytreppe, die das gesamte Gebäude wie eine Art Geheimgang vom Erdgeschoss bis zum Dach verbindet du einen wunderschönen Blick auf die Stadt erlaubt.

Ein lohnenswerter Besuch für Kunstbegeisterte. Für Kinder empfehlen wir es als Zusatzprogramm, findet man dort in Ihren Augen “nur” altes Geschirr, alte Möbel und eine coole Treppe. Für die Eltern hingegen eine Zusammenfassung:

Alles was man über Bauhaus wissen sollte.

Tipp: Nehmt die Kinder auch manchmal bei Dingen mit, die “langweilig” sind, damit sie wissen, was Ihnen nicht gefällt oder überraschend sogar sehr gut gefällt. Generell sind Kinder immer aufgeschlossen und neugierig. Wenn Euer Tages- Programm sich zwischen Spannung und Langweile abwechselt, werden Eure Kinder Euch bereitwillig auch zu den Dingen folgen, die Euch interessieren. Ihr solltet nicht nur den ganzen Tag für Euch verplanen, sondern auch kindgerechte Quatsch und Fun Elemente einbauen.l

https://magazin.adeba.de/die-schatzkammer-bauhaus/

Bürgel – Heimat der Keramik

Manche Dinge waren schon immer da und werden es hoffentlich noch lange bleiben. Eines dieser Beispiele ist Bürgel, ein verträumter Ort im nirgendwo und wenn man die weltweite Berühmtheit dieser Keramik betrachtet auch ein Geheimtipp.

Bürgel Gebrauchsgeschirr aus verschiedenen Werkstätten

Nur durch Zufall stößt man hin und wieder ein ein verstecktes Straßenschild, welches in Richtung der Töpferstadt Bürgel hindeutet. Ein kleines Dörflein mit einem blauen Hintergrund und vielen weißen Punkten.


Keramik – ein aussterbendes Kulturgut?

Die Jugend von heute sammelt nicht mehr. Sie besitzt nicht mehr. Alles wird ge-shared. Nichts wird gesammelt. Die Sammlertassen von einst, das gute Geschirr – Reliquien einer vergangenen Zeit. Dazu kommen die Single-Haushalte und der Trend zur Vereinsamung. Alles Dinge, die keine großes Geschirr mehr benötigen. Erschwerend kommt dann der Faktor Arbeitskosten in Deutschland. Wer kauft sich heute noch ein Knoblauchtopf für 50 Euro, auch wenn er das wert ist?

Und doch gibt es einen zweiten Trend. Den Mut der jugendlichen Meister Neues zu wagen. Frische Farben, freche Formen. Nicht erst seit Greta, ist die Einsicht der Jugend da, dass Nachhaltigkeit wichtig und Plastik böse ist.

Deshalb kommt sie wieder, die Keramik. Von Genration zu Generation weitergegeben. Vererbt und doch zeitlos, da unabhängig von Mode und Trends. Nicht mehr als komplettes Service vielleicht aber als Hingucker und Highlight in der Küche. Ein wenig Statussymbol für Menschen und Bewahrer der Traditionen der Eltern und für die die an das Gute glauben.


Bürgel Keramik auch als Ort?

Jeder kennt sie die Bürgel Keramik und doch ist der Ort ein wenig pittoresk und verschlafen – aber wunderschön. Viele Fachwerkhäuser und ein kleines Museum, welches die wichtigsten Stücke beherbergt.

Bürgel auch mal in groß

Bürgel selbst ist ein geschütztes Zeichen und wird von Töpfern des Ortes verwendet. Vor allem der Rand der Keramik, die Form der Punkte wurde geschützt.

Keramik-Museum Bürgel

Besonders die ausgefallen Stücke sind einen Besuch wert. Hier erfährt man auch, dass als es keine blaue Farbe mehr gab, die Keramik in hell gehalten wurde und nur die Bemalung in blau.

Keramikorgel

Die Keramikorgel von Kristian Körtling aus Saalfeld aus dem Jahr 1975/1976 ist sicherlich einmalig, denn wir kennen nichts vergleichbares.

Keramikorgel von Kristian Körtling von der Seite

Für Kinder ist das Museum als Zusatzprogramm geeignet, wenn man auf jeden Fall das Kuchen Cafe im Ort Bürgel besucht. Stehen doch im Museum nur alte Keramik, die vor allem die älteren Semester interessiert.

Was uns für Kinder geeignet erschien, war die Möglichkeit die Herstellung und die Geschichte der Keramik zu erklären. Wer das Glück hat, dass die eigenen Kinder kreativ sind und selbst basteln oder bereits schon Keramik gemacht hat findet dort einen schönen Platz und eine interessante halbe Stunde.

https://www.keramik-museum-buergel.de/
Keramik-Museum Bürgel
Am Kirchplatz 2 · 07616 Bürgel
Tel.: 036 692 – 37 333 · Fax: 036 692 – 37 334
eMail: post@keramik-museum-buergel.de

Bürgel Töpferei und Geschäft Reichmann

Ein besonderes Geschäft findet man hinter dem Museum. Die Töpferfamilie Reichman deren Töchter, Kinder und Schwiegersöhne, die ebenfalls in das Geschäft mit integriert sind.

Besonders gefallen hat uns, dass von der Idee bis zur Herstellung und den Verkauf alles aus den Händen einer Familie kommt und das seit 5 Generationen. Hier findet Ihr aber nicht nur klassisches Bürgel Keramik sondern auch völlig neue und vor allem sehr farbenfrohe Designs der vor allem neuen Generation.

Den Showroom kann man auch von außen sehen und falls jemand zu Hause ist werdet Ihr auch sicher außerhalb der Geschäftszeiten beraten. Ansonsten gibt es eine Klingel. Die Familie produziert vor Ort und kann aber auch auf vielen Märkten gefunden werden.

Töpferei Reichmann

Bewacht wird das ganze von der hauseigenen Katze, die fast schon ebenfalls ein kleines Kunstprojekt ist und einer kleinen Streicheleinheit nie ganz abgeneigt.

Töpferei Reichmann
Töpfergasse 24,
07616 Bürgel
https://toepferei-reichmann.de

Eiscafé Petit – Cockette

Liebe Bürgelerinen und Bürgler. Auch wenn wir Euch ein wenig verletzen müssen aber das Highlight des Ortes war für uns persönlich das Kuchen-Cafe im Ort.

Da es leider kein offenes Restaurant während des Tages im ganzen Ort gab, mussten wir auf ein Cafe ausweichen, um uns etwas zu stärken und fanden im Ort Bürgel das coolste Kuchen Cafe der Welt.

Der in Pink und Weiß verzuckerte Traum eines Kaffee- und Kuchen-Fetischisten wird dort Realität. Diese unglaubliche Liebe zum Detail ist einfach nicht zu toppen. Barbie trifft Kuchen und verliebt sich in Amerika bei Rock’n Roll.

Wer in diesem Cafe nicht glücklich wird, wird nirgends glücklich.

Stefan Fritsche, Adeba.de

Ehrlich gesagt wissen wir nicht ob wir von Bürgel Tellern gegessen haben oder nicht aber auf jeden Fall ist Bürgel nun ein Ort den alle besuchen müssen auch wenn sie keine Keramik Fans sind.

Eiscafé Petit – Cockette
Kaffee und die Liebe, sind heiß am besten !
Südstr. 1, 07616 Bürgel
Inhaber: Fr. D. Posse-Schmeißer
Tel.: +4915141223377
E-Mail: petit@cockette.cafe
Web: http://cockette.cafe
https://petit-cockette.business.site/
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 11:30 – 17:30 Uhr
Freitag: Ruhetag
Samstag und Sonntag: 13:00 – 18:00 Uhr
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 11:30 – 17:30 Uhr
Freitag: Ruhetag
Samstag und Sonntag: 13:00 – 18:00 Uhr

Rauschwitz, Thüringen, Deutschland

Ein paar Kilometer weiter kommt man dann in das Reich von Christian Schmidt.

Plötzlich steht man unüberschaubar im Freilichtmuseum dieses genialen Künstler und seiner unbändigen Kreativität. Nicht auf Schritt und Tritt sondern eher auf Holz und Säge, trifft man ihn überall.

Kunst-Objekte im Ort Rauschwitz:
Christian Schmidt
Dorfstraße 12
07616 Rauschwitz
Tel.: +49 (162) 6161809
https://www.cs-holz-design.de/

Teilweise sahen wir auch Objekte von:
Ricardo Villacis
Gartenweg 6
87480 Weitnau
https://www.ricardo-villacis.de/

Kapellendorf

Unser letzter Weg führte uns dann zur Wasserburg Kapellendorf.

Nachdem wir schon mit einer roten Kuh bzw. Stier konfrontiert worden sind, ist es nicht verwunderlich, dass wir nahe an der Burg auf ein grünes Schaf und die dazugehörigen grünen Schweine stießen. Aber in Thüringen wundert uns nichts mehr.

Wie ein Sprichwort von Adeba heißt:
Wer ein grünes Schwein sieht hat ein Leben lang Glück. Wenn daneben ein grünes Schaf steht, bist Du wahrscheinlich in Kapellendorf neben der Wasserburg.

In dem kleinen Ort Kapellendorf liegt eine der am besten erhaltenen und größten Wasserburgen Thüringens. Die Burg beherbergt sei 1950 ein Burgmuseum und ist seit vielen Jahren ein Ort für besondere Veranstaltungen.

Jährlich finden im historischen Burghof vor malerischer Kulisse Märkte und Theaterveranstaltungen statt. Als Eigentümerin bemüht sich seit 1998 die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten um den Erhalt der Anlage. Derzeit wird an einer Konzeption zur Sanierung und Nutzung der Wasserburg Kapellendorf gearbeitet.

http://www.burg-kapellendorf.de/
Museum Wasserburg Kapellendorf
Am Burgplatz 1
99510 Kapellendorf
Telefon und Fax: 036425 – 22 48 5

Goethes Wohnhaus im Weimar

An diesem Ort waren wir auch – sehr kurz.

Ein riesiger Empfangsbereich, den Goethe sicherlich neidisch gemacht hätte, uns aber abschreckte. Ein Gefühl das alle hierher kommen (müssen), um es einmal gesehen zu haben. Professionell durchgeplant – ohne Emotion. Massentourismus, der sich nicht mehr anstrengen muss. Wie leider an manch anderen Stellen in Deutschland auch.

Goethes Wohnhaus im Weimar – Dunkle Wolken

Es bleibt ein Gefühl, dass die echten touristischen Perlen in Thüringen da sind um Euch zu empfangen und ein fettes Dankeschön an alle anderen touristischen Leistungsträger, die sich Tag für Tag anstrengen, damit wir einen tollen Urlaub und eine tolle Zeit haben.


In eigener Sache: Dieser Beitrag wurde nicht subventioniert oder bezuschusst. Alle Leistungen, Fahrten, Hotels, Essen und Trinken wurden von uns bezahlt.

Falls wir als Pressevertreter in den Museen freien Eintritt bekamen, haben wir das Angebot angenommen.

Weitere Infos und Bücher zum Thema bei unserem Partner:
Weitere Infos und alle Preise (Partner-Link)

Komm in unser großes Mütteforum mit 3 Millionen Beiträgen
Eltern und Mütter Forum

Werbung 3

Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).




Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Bitte das Kästchen mit einem Kreuz markieren um zu senden. Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Anregungen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Mit diesem Kommentarformular erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Ihre Daten werden gespeichert und öffentlich angezeigt. Eine Speicherung oder Weitergabe der Daten zu anderen Zwecken erfolgt selbstverständlich nicht. Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

Please enter your name here