Donnerstag, April 4, 2024
StartSchwangerschaftBiss zeigen - Parodontitis kann Schwangerschaft beeinflussen

Biss zeigen – Parodontitis kann Schwangerschaft beeinflussen

Parodontitis (Zahnbettentzündung) nicht nur das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, oder chronische Atemwegserkrankungen erhöhen, sondern auch für untergewichtige Frühgeburten.

Aktuelle Erkenntnisse belegen einen Zusammenhang zwischen der Mundgesundheit und der Gesundheit des ganzen Körpers. So kann beispielsweise eine Parodontitis (Zahnbettentzündung) nicht nur das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, oder chronische Atemwegserkrankungen erhöhen, sondern auch für untergewichtige Frühgeburten.

Das Geburtsgewicht bestimmt wesentlich die Überlebenschance und die gesunde Entwicklung eines Neugeborenen. Frühgeburten gelten heutzutage als Hauptursache für die Erkrankungsrate bei Neugeborenen sowie für die Hälfte aller ernsthaften Folgeerkrankungen. Infektionen spielen bei der Auslösung einer vorzeitigen Geburt eine bedeutende Rolle. Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass giftige Bestandteile von Bakterien, die eine Parodontitis verursachen, sowie die damit verbundene Ausschüttung von Signalstoffen des Immunsystems auch eine besondere Bedeutung für ein erhöhtes Frühgeburtenrisiko haben können.

Schwangere Frauen sollten daher besonders auf ihre Mundgesundheit achten und die empfohlenen Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt zweimal während der Schwangerschaft unbedingt wahrnehmen. Am besten sollte bei Kinderwunsch die Mundgesundheit schon vor der Schwangerschaft kontrolliert bzw. hergestellt werden. Liegt eine Parodontitis oder deren Vorstufe, eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis), vor, kann der Zahnarzt durch geeignete Behandlungsmethoden die Krankheit therapieren. In der Regel besteht die Therapie aus professionellem Zahnreinigen und gegebenenfalls der Säuberung von Zahnfleischtaschen. Je früher dies geschieht, desto besser. Darüber hinaus sollten Schwangere auf eine besonders sorgfältige und regelmäßige Zahn- und Mundhygiene zu Hause achten. Auch dabei kann der Zahnarzt wertvolle Tipps zur Pflege von Zähnen und Zahnfleisch sowie für die Verwendung und Handhabung spezieller Prophylaxe-Hilfsmittel geben.

SourceDGK

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Immer zuerst informiert

624FollowerFolgen

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Beliebt auf Adeba