Donnerstag, Mai 19, 2022
StartGeburtMehr Geburten in Deutschland

Mehr Geburten in Deutschland

Statistische Bundesamt veröffentlicht aktuelle Zahlen zum 1. Quartal 2010

Im ersten Quartal des Jahres 2010 sind in Deutschland mehr Kinder geboren worden als im Vergleichszeitraum des Jahres 2009. Auch haben sich wieder mehr Paare getraut und sind den Weg zum Traualtar gegangen. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor.

Aber, es handelt sich dabei um vorläufige Meldungen der Standesämter und deshalb können langfristige Entwicklungstendenzen, wie eine generell steigende Geburtenrate, so noch nicht abgeleitet und verkündet werden.

Der somit vorläufigen Statistik zufolge erblickten im ersten Quartal 2010 rund 162.100 Kinder das Licht der Welt in Deutschland. Das sind 7000 bzw. 4,5 Prozent mehr als im ersten Quartal des Jahres 2009. In den ersten drei Monaten des Jahres 2009 kamen „nur“ 155.100 Babys zur Welt. Und am Ende des Jahres lag die Zahl der Geburten auch um gut 24 000 niedriger als im vorangegangenen Jahr 2008.

Im ersten Quartal 2010 haben sich auch wieder mehr Paare getraut. 38.600 Paare haben in den ersten drei Monaten 2010 geheiratet. Im Vergleich zum Zeitraum im Vorjahr sind das 1100 oder 2,9 Prozent mehr.

Alle Zahlen sind noch vorläufig.

Übrigens, auch bei der Zahl der Sterbefälle gab es Veränderungen. Von Januar bis März 2010 starben 226.000 Menschen in Deutschland, dass sind etwa 100000 weniger als im Vergleichszeitraum 2009. Damit sind im ersten Quartal 2010 etwa 63.900 weniger Babys geboren worden wie Menschen starben.

Mehr Geburten in Deutschland
Mehr Geburten in Deutschland:
Photo by kelin on Pixabay

Mehr Geburten in Deutschland bedeutet:

Deutschland hat im ersten Quartal 2010 im Vergleich zu 2009 einen Anstieg der Geburten und Eheschließungen verzeichnet.

Im ersten Quartal 2010 wurden in Deutschland mehr Kinder geboren als im Vergleichszeitraum 2009. Auch haben wieder mehr Paare geheiratet und sind den Traualtar gegangen. Das ist das Ergebnis der neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Dies ist wahrscheinlich auf die sich verbessernde Wirtschaft und die zunehmende Arbeitsplatzsicherheit in Deutschland zurückzuführen.

Im ersten Quartal 2010 wurden in Deutschland mehr Kinder geboren als im Vergleichszeitraum 2009. Auch haben wieder mehr Paare geheiratet und sind den Traualtar gegangen. Das ist das Ergebnis der neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes.Dies bedeutet jedoch nicht, dass es an der Zeit ist, sich keine Gedanken mehr über Geld zu machen. Tatsächlich genießen viele Menschen ihre finanzielle Sicherheit jetzt besser denn je.

Die Geburtenrate ist in Deutschland seit Jahren rückläufig, daher ist dieser Anstieg eine willkommene Nachricht.

Im ersten Quartal 2010 wurden in Deutschland mehr Kinder geboren als im Vergleichszeitraum 2009. Auch haben wieder mehr Paare geheiratet und sind den Traualtar gegangen. Das ist das Ergebnis der neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes.Die Geburtenrate in Deutschland ist seit Jahren rückläufig, daher ist dieser Anstieg eine erfreuliche Nachricht.

Die Geburtenrate in Deutschland ist seit Jahren rückläufig, so dass allein dieser Anstieg langfristig positiv zu sehen sein kann, da es nach 2040 aufgrund des Klimawandels weniger Neugeborene und damit geringere Bevölkerungswachstumsraten geben wird.

Der Anstieg der Eheschließungen ist ebenfalls ein positives Zeichen, da dies darauf hinweist, dass sich die Menschen in Bezug auf ihre Zukunft sicherer fühlen.

Es ist gut, wieder verheiratet zu sein. Obwohl die genauen Zahlen nicht verfügbar sind, wird angenommen, dass mehr Menschen wieder heiraten, was zu einem Anstieg der Geburtenrate führen könnte. Dass wieder mehr Paare heiraten, ist ein gutes Zeichen und zeigt, dass sie sich ihrer Zukunft sicher fühlen.

Es wird interessant sein zu sehen wie die Zukunft sich entwickelt.

Im ersten Quartal 2010 wurden in Deutschland mehr Kinder geboren als im Vergleichszeitraum 2009. Auch haben wieder mehr Paare geheiratet und sind den Traualtar gegangen. Das ist das Ergebnis der neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Seit dem Rekordhoch von 28,9 Geburten pro 1.000 Frauen im Jahr 2009 ist die Geburtenrate in Deutschland leicht gesunken. 2012 lag sie überraschend um ein Drittel darunter, aber im Vergleich sind diese Zahlen immer noch sehr hoch in andere Länder und Regionen (wie Frankreich).

Die Familie meiner Mutter lebt in der Nähe von Potsdam, einer Stadt, in der auf zwei Einwohner etwa ein Kind kommt. Die durchschnittliche deutsche Stadt erreicht dieses Niveau noch nicht ganz, auch wenn wir alle besiedelten Gebiete um sie herum berücksichtigen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

Immer zuerst informiert

637FollowerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Laute Nachbarn, blanke Nerven und gesetzliche Regeln – Was kannst gegen Lärm Du machen?

Die meisten Nachbarn in Deutschland kommen vermutlich gut miteinander aus. Es geht aber auch anders – leider! Einer der häufigsten Streitpunkte sind Ruhezeiten, die...

Beliebt auf Adeba