Großes Kinderwunschforum auf Adeba

Jeder zweite Deutsche leidet zumindest gelegentlich an Kopfschmerzen. In fast allen Fällen handelt es sich um Kopfschmerzen vom Spannungstyp. Das ist ein dumpf-drückender Schmerz, der meist den ganzen betrifft. Um fit zu bleiben, greifen die meisten Geplagten zur . Der Schmerzmittelverbrauch liegt aktuell bei 52 Tabletten pro Kopf und Jahr. Zweidrittel davon die Patienten rezeptfrei in der . Der Apotheker und sein Team sind deshalb nach Ansicht der Organisatoren vom Deutschen Grünen Kreuz e. V. (DGK) in Marburg die erste Anlaufstelle, um Verbraucher kompetent zu beraten.

Kopfschmerzen selbst behandeln, aber richtig

„Die Kunst bei der ist, aus der Vielzahl der Medikamente die wirksamsten Mittel herauszufinden“, sagt Dr. med. Jan-Peter Jansen, Schmerzexperte und Beirat beim DGK. Das geht zwar auch durch Probieren, birgt aber die von unerwünschten Nebenwirkungen. „Betroffene sollten sich in der Apotheke vor der Selbstbehandlung über die Wirkung, und Einnahmevorschriften informieren“, rät Jansen.

Eine vergleichende Untersuchung der gebräuchlichsten Substanzen konnte nämlich zeigen, dass eine Kombination aus ASS, Paracetamol und Koffein den Kopfschmerz am effektivsten bekämpft. Als Einzelsubstanzen waren die Schmerzmittel ASS und Paracetamol weniger stark wirksam. Den Vorteil von Kombinationspräparaten Schmerzexperten in dem breiten Wirkprofil. Da die in der Kombination enthaltenen Substanzen unterschiedliche Wirkorte haben, also an unterschiedlichen Stellen des Schmerzgeschehens eingreifen, sind sie vielseitig einsetzbar. Mit nur einem Mittel lassen sich so fast alle selbst behandelbaren Kopfschmerzen lindern. Auch eine leichte ist damit zu bekämpfen.

Ursachen erkennen und gezielt vorbeugen

„Viele Menschen wollen möglichst wenig Medikamente einnehmen“, beobachtet Jansen immer wieder. Deshalb ist es wichtig, die Auslöser der Kopfschmerzen zu kennen, um sie zu vermeiden. Sehr häufig sind Stress und Muskelverspannungen die Ursache. Aus diesem Grund lassen sich Kopfschmerzen oft schon durch Entspannungsübungen, Spaziergänge an der frischen oder einfach Ruhe beseitigen.

Wer nimmt teil?

Welche Apotheke an der Beratungswoche 2007 teilnimmt und Informationsbroschüren bereit hält, erfahren Interessierte unter der Telefonnummer 0 64 21 / 293 – 1 25 oder unter www.forum-schmerz.de im Internet. Unterstützt wird die Aktion von der Migräne Liga Deutschland e. V., der Stiftung Kopfschmerz und der Zeitschrift „Ratgeber aus Ihrer Apotheke“.

Autor: jaku

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here