Sonntag, April 11, 2021
Wir helfen
StartGesundheitRund um Deine GesundheitAlkoholmissbrauch: Suchttherapie kommt vor Schmerztherapie

Alkoholmissbrauch: Suchttherapie kommt vor Schmerztherapie

Ungefähr 20 Prozent alle Polyneuropathien werden durch Alkoholmissbrauch verursacht. Häufige Symptome sind beispielsweise Taubheitsgefühle und „Ameisenkribbeln“ vor allem in den Beinen, Empfindungsstörungen, Muskelschwäche und Krämpfe. Die Abbauprodukte des Alkohols schädigen die Nervenzellen und die Funktionsfähigkeit des Nervensystems. Auch der bei Alkoholikern oft zu beobachtende tapsige, unsichere Gang ist darauf zurückzuführen. Besonders tragisch: Kurzfristig kann der weitere Alkoholkonsum die Schmerzen scheinbar lindern. Auf lange Sicht führt der fortgesetzte Konsum jedoch zu stärkeren Schmerzen.

„Jede Therapie alkoholbedingter Schmerzen kann nur mit der Therapie der Sucht beginnen“, fordert deshalb Wolfgang Sohn, Allgemeinarzt und Psychotherapeut aus Schwalmtal. Dabei ist die stationäre Psychotherapie gerade bei starken Schmerzen sinnvoller als die ambulante, da diese Patienten sehr viel mehr Betreuung und Aufmerksamkeit benötigen. Abhängig davon, wie schwerwiegend die Schädigungen sind, benötigen die Nervenzellen einen längeren Zeitraum um sich zu regenerieren.

Sohn rät deshalb Hausärzten, Betroffene bei verdächtigen Schmerzen gezielt auf ihren Alkoholkonsum anzusprechen.

Bearbeiter: Kerstin Tesch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

Immer zuerst informiert

644NachfolgerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Änderungen im Adoptionsrecht 2021

Rechtsanspruch auf Beratung und Unterstützung nach einer Adoption Seit Anfang April werden internationale Adoptionen in Deutschland nur noch anerkannt, wenn sie über eine der rund...

Beliebt auf Adeba