Mittwoch, November 25, 2020
Start Gesundheit Rund um Deine Gesundheit Der Reinbeisser des Monats - Paprika

Der Reinbeisser des Monats – Paprika

Vom spanischen Pfeffer zur süßen Vielfalt – ein Gemüse mit Tradition

6.0kViews

(dgk) Seit einem halben Jahrhundert erst bereichert die
Paprika die deutsche Küche. Und doch ist sie auf den Speiseplänen deutscher
Haushalte schon eine feste Konstante. „Das hat seinen Grund“, so die
Ernährungsexperten vom Deutschen Grünen Kreuz e. V. in Marburg. „Kaum ein
Gemüse ist so vielseitig einsetzbar, optisch ansprechend und dazu auch noch
gesund wie die Paprika.“ Paprika hat wie die meisten Gemüse wenige Kalorien, dazu
einen hohen Gehalt an Vitamin C. Außerdem enthalten die Früchte viel Vitamin A
und E.

Vitamingehalt Paprika

„Der Vitamingehalt ist umso höher, je reifer die Früchte sind“, erläutern die Marburger Experten. Eine reife Frucht ist an der Farbe erkennbar: Zunächst wächst die grüne Paprika am Strauch etwa bis zu ihrer endgültigen Größe heran. Dann färbt sich die Frucht zunächst gelb und anschließend rot. Rote Paprika ist deshalb am süßesten, enthält die wenigsten Bitterstoffe und am meisten Vitamin C.

Gezüchtet wurde die süße Paprika oder Gemüsepaprika einst aus ihren scharfen Vorläufern, den Peperoni oder Chilischoten. Begriffe und Sorten gibt es zahlreiche. Je nach Sorte enthalten die scharfen Paprika eine unterschiedlich große Menge an Capsaicin. Je mehr Capsaicin eine Frucht enthält, desto schärfer ist sie. In der Gemüsepaprika ist kaum noch Capsaicin enthalten. Während die Peperoni früher mangels Pfeffer und anderer Gewürzpulver zum Würzen der Speisen benötigt wurde, überwiegt nun das medizinische Interesse.

Capsaicin wird heute in Salben eingearbeitet, die gegen Muskelverspannungen, Hexenschuss, Arthrose und Neuralgien eingesetzt werden. Immer wieder wird auch eine Wirkung bei Migräne diskutiert. Scharfe Paprika soll den Gehalt an Körperfett verringern, meinen koreanische Wissenschaftler. In Mäusen sollen durch scharfe Paprika auch Prostatakrebszellen abgetötet worden sein.

Eindeutig belegen lassen sich die Vielseitigkeit der Paprika in der Küche und der typische und frische Geschmack, der den Speiseplan so bereichert hat. Paprika lassen sich in Soßen verarbeiten, mit allen möglichen Lebensmitteln füllen und kombinieren und sowohl roh als Fingerfood als auch gekocht als Gemüse genießen. „Roh ist die Frucht am wertvollsten“, betonen die Ernährungswissenschaftler des DGK. Hier bleiben alle Nährstoffe enthalten. Beim Kochen verliert das Gemüse relativ viel Vitamin C. Das Vitamin ist hitzelabil. Da Vitamin C zusätzlich wasserlöslich ist, sollte das Kochwasser sparsam verwendet werden. Eine gesunde Alternative für Paprika ist auch das Dampfgaren, bei dem mit weniger Vitaminverlusten zu rechnen ist als beim herkömmlichen Kochen.

Paprika mal wieder ganz anders auf den Tisch gebracht, damit beschäftigt sich unser „Reinbeißer des Monats“-Rezept in diesem Monat.

Rezept Paprikasuppe

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 500 g rote Paprikaschoten
  • 1 Zwiebel
  • 20 g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Päckchen Kräuterfrischkäse

Zubereitung Paprkasuppe

Paprikaschoten und Zwiebel würfeln und zusammen mit der Butter in einen ungelochten Garbehälter geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im Dampfgarer bei 100°C für 6 bis 8 Minuten garen. Steht kein Dampfgarer zur Verfügung, können die Zutaten auch in einer Schüssel in der Mikrowelle zubereitet werden. In diesem Fall zugedeckt bei maximaler Leistung etwa 8 Minuten garen.

Anschließend das Gemüse pürieren und die Gemüsebrühe dazu geben. Noch einmal abschmecken und zum Erwärmen für weitere 2 Minuten (100°C) in den Dampfgarer geben (Mikrowelle: 2 Minuten bei max. Leistung). Die Suppe in 4 Teller geben. Aus dem Kräuterfrischkäse mit zwei angefeuchteten Teelöffeln kleine Nocken abstechen und in die Suppe gleiten lassen.

Dazu passt gut frisches Baguette.

Pro Portion: 746 kJ/177 kcal, 6 g E, 14 g F, 6 g KH

Bearbeiter: jaku

Super Beitrag? Spende JETZT an Adeba 🙂.
SourceDGK
Super Beitrag? Spende JETZT an Adeba 🙂.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

- Advertisment -Super Beitrag? Spende JETZT an Adeba 🙂.

Immer zuerst informiert

254,836NachfolgerFolgen
2,569,435NachfolgerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Anti Depression! Tipps gegen den Winterblues

In der kalten Jahreszeit machen die kurzen Tage vielen zu schaffen. Wenn dann noch pandemiebedingte Einschränkungen dazukommen, entwickelt man schon mal leicht einen Koller....

Beliebt auf Adeba

Studium im Alter – nie zu alt, um Neues zu lernen

"Sechzig Jahre und kein bisschen weise" sang der große Curd Jürgens Mitte der Siebziger. Heute könnte dem Mann geholfen werden, denn unzählige Hochschulen, Universitäten...

Wie können Eltern ihrem stotternden Kind helfen?

Folgende Dinge können Sie als Eltern tun, um Ihr Kind bei der Überwindung von Sprechunflüssigkeiten zu unterstützen: Sprache positiv gestalten Zeigen Sie Ihrem Kind, dass Sprechen...

22 Jahre Erfolg, doch wie überlebt man das nächste Jahr?

Die sicherlich nicht größte Webseite von Deutschlands Adeba.de, geführt von Stefan Fritsche, wurde auf Grund Ihrer 22 jährigen Erfahrung im Internet eingeladen heute am...

Schutz gegen Rotaviren

Babys Bauch rund und gesund - Schutz gegen Rotaviren