Montag, Juni 14, 2021
Wir helfen
StartGeburtNabelschnurblut: Geschäft mit der Panik der Eltern? 5 Antworten.

Nabelschnurblut: Geschäft mit der Panik der Eltern? 5 Antworten.

Stammzellen aus Nabelschnurblut: Wunderzellen der modernen Medizin?

Was sind Stammzellen?

zellen, menschliche, medizinische
Stammzellen im Nabelschnurblut. Illustration by qimono on Pixabay

Aus Stammzellen entstehen normalerweise alle anderen Zellen. Die Stamzellen sind quasi universal einsetzbar.

Wofür braucht man Stammzellen?

Nabelschnurblut und Stammzellen gegen Krebs?
Nabelschnurblut und Stammzellen gegen Krebs?

Mit Hilfe der Stammzellen wollen Forscher und Mediziner Krankheiten heilen. Besonders Krebs versucht man damit zu bekämpfen.

Exkurs zu Stammzellen:

Stammzellen, die für die Bildung der männlichen Spermien zuständig sind, haben sich bei einem 50-Jährigen schon ungefähr 600 Mal geteilt. Jede weitere Teilung erhöht die Gefahr vereinzelter Fehlerbildungen im Erbgut. So erklärt es Peter Propping, der Humangenetiker an der Universität Bonn ist und den Vorsitz der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik innehat.

Zudem verschlechtern sich mit zunehmendem Alter die zellulären Reparaturmechanismen. Bei älteren Vätern steigt damit das Risiko für bestimmte Erkrankungen, die auf derartigen Punktmutationen basieren, bis zum Vierfachen an. Ein dazu gehörendes Beispiel ist unter anderem die Chondrodysplasie, das ist eine Fehlbildung des Skeletts, die mit Zwergwuchs einhergeht. Das Apert-Syndrom ist durch eine Verformung des Schädelknochens gekennzeichnet.

Wieso Nabelschnurblut?

Nabelschnurblut mit roten Blutkörperche: rote blutkörperchen, mikrobiologie, biologie
Nabelschnurblut mit roten Blutkörperchen: Photo by allinonemovie on Pixabay

Laut einem komerziellem Anbieter sind „Nabelschnurblut-Stammzellen sind für die Medizin besonders interessant. Die Stammzellen darin sind sehr jung und somit besonders wirksam. Außerdem können sie einfach und risikolos für Mutter und Kind gewonnen werden. Eingefroren steht das Nabelschnurblut dann ein Leben lang und sehr schnell für medizinische Therapien zur Verfügung.“

Für tiefere Informationen empfehlen wir Euch auch den Artikel bei Wikipedia zu Thema Nabelschnurblut.

Nabelschnurblut: Was kann ich tun?

Ihr könnt für ungefähr 2.000 bis 2.500 EUR das Nabelschnurblut Eures Kindes zu einem kommerziellen Anbieter geben.

Das Blut steht dann, wenn Ihr wollt nur Eurem Kind zur Verfügung. Kritiker dieser Art von Spende verweisen allerdings immer wieder darauf, dass es nach aktuellem Stand der Medizin derzeit kaum Anwendungsgebiete der eigenen Nabelschnurblutspende gibt. Manche Ärzte sprechen deshalb sogar von einem Kunstfehler, wenn eigenes Blut verwendet werde würde. Hintergrund ist bei Krebs zum Beispiel, dass die geschädigten Gene bereits in den Stammzellen vorhanden sein können. Um mit Stammzellen zu behandeln sollte der Arzt deshalb mit fremden Stammzellen arbeiten.

Selbst die Aussage, dass in der Zukunft Krankheiten behandelt werden können, die noch nicht bekannt sind oder dass wir Techniken finden könnten um dann das eigene Blut sinnvoll für uns selbst einzusetzen, hielt die Bundesärztkammer in ihrem Thesenpapier (früher unter http://www.dag-kbt.de/stellungsnahme-der-dag-kbt-zur-einlagerung-von-nabelschnur-restblut-zur-eigenen-verwendung) für spekulativ.

Laut Berichten in der Presse steigt sogar das Krebsrisiko bei der Behandlung mit eigenen Stammzellen. Die wichtigsten Fragen wurden auch von der Zeitschrif Focus zusammengefasst.

Von daher sind die öffentlichen und kostenlosen Spenderbanken derzeit wohl die sinvollere Alternative, wenn Ihr für Euer Kind das Blut spenden wollt.

Nicht nur dass Ihr anderen damit helft, auch Eurem Kind kann durch fremden Spendern geholfen werden. Ein Anrecht auf Eure Stamzellen habt Ihr dann allerdings nicht mehr, doch Ihr bekommt dadurch natürlich eine viel größere Auswahl an fremden Spenderbanken.

Egal was Ihr macht, Nabelschnurblut zu spenden schadet niemanden, könnte aber helfen und sei es für die Forschung oder für andere Menschen.

Eure Erfahrung mit Nabelschnurblut

Was sagen die anderen zum Thema Nabelschnurblut im Forum

  1. Dicke-Mädels-Quasselthread Gast antwortete auf SusiSanne’s Thema in Quassel-Forum…Oder was meinst du mit Nabelschnurblut? Ich hab gelesen, dass das unnötig ist. Abgesehen davon dass mich keiner gefragt hat, hätten wir das nicht machen lassen. Aber jetzt im Nachhinein würd ich gern diese Globulis haben .
  2. Dicke-Mädels-Quasselthread Klopfer antwortete auf SusiSanne’s Thema in Quassel-Forum…Hab dir das mit dem Nabelschnurblut auch schon mal gehört oder machen lassen? das ist ja so mega teuer??
  3. Blut/Plasma antwortete auf kleiner_engel’s Thema in Quassel-Forum…Edit: Wir wollen auch das Nabelschnurblut spenden.
  4. Stammzellen aus Nabelschnurblut jule291 antwortete auf Linny1’s Thema in Schwangerschaft-Forum…000 Patienten mit einer Nabelschnurblutspende geholfen werden! Ich finde das toll, es tut niemandem weh, gibt für den Spender kein und für den Empfänger ein geringeres
  5. Die August-Quasselstrippen Gast antwortete auf Thema in Quassel-Forum Nabelschnurblut würde ich spenden, darf ich aber wahrscheinlich nicht! Darf ja wegen meinem Hashimoto nicht mal Blut spenden …
  6. Die August-Quasselstrippenaugustmama2009 antwortete auf Thema in Quassel-Forum…Das´Nabelschnurblut spenden scheidet für mich aus, darf ja aus gesundheitlichen Gründen nicht…
  7. Die August-Quasselstrippen Schnüpperle antwortete auf Thema in Quassel-Forum…Die Plazenta von Mia ist im KH entsorgt worden und das Nabelschnurblut haben wir gespendet. Übrigens, ich sage immer, dass man niemanden sagen kann wie eine Geburt abläuft. Es ist bei jedem anders. Ich habe Mia auch ohne PDA zur Welt gebracht. Klar habe ich es irgendwie ausgehalten, aber…
  8. Dicke-Mädels-Quasselthread XXLmami antwortete auf SusiSanne’s Thema in Quassel-Forum…Habt ihr auch was mit dem Nabelschnurblut vor?
  9. Homöopathie aus der Plazentadani1981 antwortete auf Linda’s Thema in Naturheilkunde…Ich denk mal im Gegensatz zu dem Nabelschnurblut was 2000€ kostet ist das ok!
  10. Homöopathie aus der Plazenta Linda antwortete auf Linda’s Thema in Naturheilkunde ja plazenta spenden wie auch das nabelschnurblut kenn ich, das hier war mir jetzt neu. ich finds vor allem interessant für meine kinder dann. hatte gehofft jemand kennt es oder hat schon erfahrung damit
  11. Fragen zum KS am erstellte Thema in Kaiserschnitt-Forum Werde mich nun auch bald hier im KS-Forum anschließen können / müssen… Da es auf Grund einer krankheitsbedingten Vorgeschichte bei mir nötig ist, einen KS zu machen bin ich nun doch schon ganz schön nervös… Einerseits weiß ich, dass ich mich darauf einstellen kann, wann das alles statt fi…
  12. Der VH Anti – Hibbel – Thread II Wiwi84 antwortete auf Venus’s Thema in Kinderwunsch-Forum War bei uns auch so. In jedem Krankenhaus hier gibt es Informationsabende, wo dann Präsentationen über die Geburt, Verlauf usw und Vorstellung einiger Ärzte und Hebammen usw. stattfinden. Und im Anschluss ist dann immer Kreissaalführung. Man kann aber meist auch Einzeltermine zur Führung buchen,…
  13. Fragen zum KS am 10.02.2009 waldbaer88 antwortete auf mel81’s Thema in Kaiserschnitt-Forum so, dann werd ich dir auch mal antworten: – Wird der Katheter nach der Narkose gelegt? Wie lange bleibt er drin und ist das Entfernen sehr schmerzhaft? –> bei mir wurde er vorher gelegt, war aber nicht schmerzhaft, der ist so weich, das spürt man kaum vorallem, da man eh aufgeregt ist. er …
  14. Die August-Quasselstrippen Gast antwortete auf Thema in Quassel-Forumalso kommt ja auch immer bissel auf die persönlickeit an. meine andere hebi hat mich sogar mal vom bhf abgeholt als wir termin hatten weil sie wusste das ich da ankam und nen ganzes stück laufen musste und dann hat sie mich im auto mitgenommen und wir haben dann immer geredet sie hat mir ach von …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

Immer zuerst informiert

635NachfolgerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Beliebt auf Adeba