Werbung 1
Bitte teilt unsere Artikel so oft Ihr könnt und unterstützt so unsere Arbeit und unser Engagement.

Etwas hastig stellte die Firma Vorwerk vor Kurzem ihre neueste Version der Multifunktions-Küchenmaschine „Thermomix“ TM6 vor. Zwar wartet diese modernste Variante mit etlichen schon lange ersehnten Funktionen auf, dennoch äußern sich kritische Stimmen von Unzufriedenen über den Thermomix TM6. Was steckt dahinter?

Vorwerks TM6 in der Kritik

Am 8. März 2019 stellte die Wuppertaler Firma Vorwerk „eigenmächtig“ eine neue Version seiner Allzweck-Küchenmaschine Thermomix vor, also ganz ohne Vorankündigung. Dieses neue Gerät mit der klangvollen Bezeichnung TM6 bietet dringend ersehnte Funktionen, so zum Beispiel den wichtigen Anbrat-Modus, es kann backen und karamellisieren. Darüber hinaus glänzt es mit der Sous-Vide-Funktion sowie mit einem Slow-Cooking-Modus und einiges mehr.

Werbung 2

Das Display wurde bewusst größer gehalten, um tolle Rezepte vom offiziellen Thermomix®-Rezept-Portal „Cookidoo“ anzeigen zu können. Deren Updates werden ohnehin automatisch per WLAN aus dem Internet geladen. Selbstverständlich ist der Prozessor wieder viel leistungsfähiger als sein Vorgänger. Kostenpunkt: „nur“ 1.359 Euro. Wenn das nicht ein Grund zur Freude ist, dann ist es doch wenigstens ein großes Ärgernis unter den Thermomix-Jüngern, was zu moderater Verwunderung Anlass geben mag.

So mancher TM5-Kunde fühlt sich nun geprellt

Die sozialen Netzwerke füllen sich so langsam mit Beschwerden von jenen Kunden, die vor nicht allzu langer Zeit den TM6-Vorgänger käuflich erworben haben. Von Abzocke ist da nicht selten die Rede. Das mag damit zusammenhängen, dass die meisten Thermomix-Geräte durch Vertreter* verkauft werden, die selbst auf gezielte Nachfrage hin beschworen haben, dass es in absehbarer Zeit keinen TM5-Nachfolger geben wird. Nicht einmal Vorwerk selbst war willens, entsprechende Kundenanfragen bezüglich des TM6 ehrlich zu beantworten, so der in den sozialen Netzwerken häufig geäußerte Vorwurf. Steckt etwa eine böse Absicht oder gar Spekulation mit Insider-Wissen hinter der Zugeknöpftheit der Vorwerk-Mitarbeiter?

* Vorwerk vertreibt seine Produkte weltweit durch mehr als 630.000 meistens selbstständige Vertreter. Nach eigenen Angaben gehört Vorwerk damit zu den Protagonisten im sogenannten Direktvertrieb.

Vorwerk stellt sich hinter seine Mitarbeiter und bekennt, dass kaum jemand informiert war über den TM6 und dessen Markteinführung, weil im Rahmen der Firmenphilosophie extra auf den Überraschungseffekt gesetzt wurde. Doch dieser geheimnisumwobene Marketing-Clou scheint jetzt nach hinten loszugehen.

Dunkle Wolken am Thermomix-Horizont

Der Thermomix TM5 war für Vorwerk ein voller Erfolg, ebbte aber 2017 nach einem drei Jahre währenden guten Lauf ab. In der Folge hatte Vorwerk einen fast 13-prozentigen Umsatzrückgang auf nunmehr 1,1 Milliarden Euro zu verkraften. Auf dem wichtigen deutschen Markt betrug das Minus sogar über 22 Prozent. Mit dem TM6 verspricht sich das Unternehmen jetzt eine ebenso gute Performance wie früher.

Vor dem Modell TM5 lagen die Fristen bis zur nächsten moderneren Variante im Durchschnitt bei ungefähr zehn Jahren. Der TM6 brauchte aber nur fünf Jahre, um dem TM5 zu folgen. Dies löst bei den Besitzern des TM5 nun eine hurende Angst vor einem vorzeitigen Wertverlust ihres Geräts aus. Dies gilt insbesondere für jene Kunden, die sich den teuren TM5 erst vor ein paar Wochen geleistet haben. Sie bestehen daher auf einer rechtzeitigen Ankündigung des Erscheinens eines neuen Modells und auf großzügigen Rabatten für diejenigen, die sich dennoch für das auslaufende Modell entscheiden.

Die Klagewelle beginnt zu rollen

Wütende Kunden sind nun fest entschlossen, eine Musterfeststellungsklage, die in Deutschland überhaupt erst seit November 2018 möglich ist, einzureichen. In der festen Überzeugung, dass der TM5 gerade einen Wertverlust von mindestens 700 Euro hinnehmen muss, hat sich flugs die Facebook-Gruppe „Musterfeststellungsklage Thermomix TM5 TM6“ gegründet.

Vorwerk möchte die Wogen mit lukrativen Wechselkonditionen für TM5-Kunden glätten

Das Unternehmen bestätigte inzwischen, dass im März 2019 beide Modelle parallel erworben werden können. Die circa 15.000 Kunden, die die TM5 seit dem 20. Februar 2019 gekauft haben, erhalten ein „Umtauschangebot“ auf Version TM6. Diejenigen Kunden, die den TM5 noch Ende 2018 zum Beispiel als Weihnachtsgeschenk gekauft haben, bleiben aber außen vor. Für sie ist es wahrscheinlich nur ein schwacher Trost, dass Vorwerk den TM5-Support weiterführen und in diesem Zuge sowohl neue Rezepte als auch Software-Updates dafür bereitstellen wird.

Wann auch immer sich ein Kunde für den Kauf des TM5 entschieden hat, es ging und geht um den Erwerb einer Ware mit einem bestimmten Nutzwert für den Käufer. Dass irgendwann ein moderneres Gerät auf den Markt kommt, überrascht nur einen Narr und schränkt den Nutzwert des TM5 in keiner Weise ein. Das Gerät wieder zu verkaufen, dazu wird kein Kunde von niemandem gezwungen, schon gar nicht von Vorwerk. Zuweilen folgen sogar Richter in ihrer Linie der Urteilsbegründung logischen Gedankengängen. So etwas ist auch bei einer Musterfeststellungsklage nicht auszuschließen.

Zaubertopf oder Statussymbol?

Der Erfolg des Thermomix gründet sicherlich zu einem sehr großen Anteil auf der cleveren Verkaufsstrategie des „Multi-Level-Marketing“. So läuft das auch bei Tupperware und im Rahmen von heißen Kerzen- oder reizenden Dessous-Partys. Solange ein Produkt nicht im konkurrierenden Handel auftaucht, muss es sich keinem Preiskampf stellen. Beim Thermomix ist es eben die beliebte Kochparty. Sie macht Laune und gute Laune war schon immer die beste Basis für einen überraschend hohen Umsatz.

Dabei gibt es gute Alternativen für kleines Geld. Der Quigg von Aldi kostet zum Beispiel 229 Euro, das ist nicht einmal ein Fünftel des Preises des Thermomix TM5 (1.199 Euro). Auch Lidl bietet hin und wieder vergleichbare Eigenmarken, die „Monsieur Cuisine Plus“ und die „Monsieur Cuisine Connect“, in seinem Online-Shop oder in den Filialen an. Sie kosten in etwa nur ein Viertel des TM5. Deshalb haben wir von Adeba die Geräte einem kritischen Vergleichstest unterzogen und kamen dabei zu außerordentlich überraschenden Ergebnissen.

Monsieur Cuisine Connect gegen Thermomix TM 5

Vielleicht war es ja gerade diese erstaunlich günstige Konkurrenz, die Vorwerk zu seiner übereilten Präsentation des Thermomix TM6 genötigt hat. Bei aller mehr oder weniger verständlichen Verärgerung der TM5-Kunden sollten wir nicht verdrängen, dass Menschen immer dazu neigen, sich mit Statussymbolen zu beschmücken.

Allein, die moderne Zeit ist schnelllebig, Tendenz steigend, und davor sind eben auch unsere Statussymbole nicht gefeit. Solange wir als Kunde freiwillig der Spielball in einem kapitalistischen Wirtschaftssystem sind, werden wir den undurchsichtigen Machenschaften der Marketing-Strategen nichts entgegensetzen können. Was wir aber alle realisieren sollten, das ist die Erkenntnis, dass eine gesunde, ausgewogene Ernährung auch sehr gut ohne Hightech zu genießen ist.

Falls Du jetzt noch willst?

Ab 11. März 2019 kannst Du den neuen TM6 zum Preis von 1.359 Euro bestellen. Der TM5 jedenfalls hatte einst mit zum Teil erheblichen technischen Schwierigkeiten zu kämpfen. Falls auch der TM6 seine Karriere wieder mit einem undichten Deckel startet, wird für Vorwerk die schon jetzt zu heiße Suppe gewiss zum Überkochen aufschäumen.


Bild: Artikel TM6 Foto von Vorwerk


Internet:

Ihr wollt wissen, wie kann man Monsieur Cuisine Connect Rezepte übertragen? Schaut bei uns einfach im Forum nach:

Forum: Thermomix Forum  bzw. Vorwerk Forum oder Monsieur Cuisine Connect Forum.

https://thermomix.vorwerk.de/home/

https://shop.monsieur-cuisine.com

Weitere Infos und Bücher zum Thema bei unserem Partner:
Weitere Infos und alle Preise (Partner-Link)

Lies was andere über das Thema wissen und sagen in unserem Forum.
Komm zu uns ins Thermomix-Forum und Vorwerk forum

Werbung 3

Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).




Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here