Werbung 1


Zum 27. Juni 2008
trat nun der gemäß § 134a SGB V über die Qualitätssicherung in Geburtshäusern und die Erstattung von Betriebskosten in Kraft. Für jede Geburt in einer von Hebammen geleiteten ambulanten geburtshilflichen Einrichtung werden pauschal 550 Euro von den erstattet. Damit finden die Bemühungen der Geburtshäuser um die gesetzliche Absicherung ihrer Arbeit und ihre wirtschaftliche Basis nach 20-jährigem Ringen ihr gutes Ende. Für werdende bedeutet das mehr soziale Gerechtigkeit und die Möglichkeit, den Geburtsort ihrer Kinder frei wählen zu können.


Vor 20 Jahren
entstanden die ersten der mittlerweile etwa 120 deutschen Geburtshäuser, die sich bei komplikationslosem Verlauf der Schwangerschaft als Ergänzung und Alternative zur Geburtshilfe in der Klinik oder zuhause, nicht als Ersatz, . Trotz aller Natürlichkeit braucht die Geburtshilfe oft die Geburtsmedizin der Frauenklinik. Frauen und ihren wird hier eine integrierte, präventive Versorgung angeboten: umfassende Schwangerenvorsorge, Geburtsvorbereitung, ambulante Geburtshilfe, häusliche Wochenbettbetreuung und unterstützende Angebote in der Umstellungsphase der jungen . In den Einrichtungen wird eine frauengerechte, individuelle und orientierte Hebammengeburtshilfe geleistet. Frauen erleben selbstbestimmt die Geburt ihres Kindes, werden gestärkt, ihre und die Bedürfnisse des Kindes wahrzunehmen. Schon vor Jahren haben auch die Spitzenverbände der diese kostengünstige Alternative für eine sichere Betreuung bei normalen Geburten erkannt.

Werbung 2

Der große Moment – die Geburt

Weitere : Netzwerk der Geburtshäuser in e.V. Karin Alscher Tel.: 06101 / 825711 : 0162 / 6053728 E-Mail:
info@geburtshaus.de
Internet: www..de

Weitere Infos und Bücher zum Thema bei unserem Partner:
Weitere Infos und alle Preise (Partner-Link)

Komm in unser großes Mütteforum mit 3 Millionen Beiträgen
Eltern und Mütter Forum

Werbung 3

Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).




Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here