Donnerstag, Mai 19, 2022
StartGesundheitRund um Deine GesundheitArterienverengung kann Beinschmerzen verursachen

Arterienverengung kann Beinschmerzen verursachen

Orthopäden benötigen Spürsinn

(sra) Die meisten Menschen suchen bei Schmerzen in den Beinen einen Orthopäden auf. Schließlich ist er Spezialist für den Bewegungsapparat. Doch nicht immer sind Knochen, Muskeln und Sehnen die Ursache für die Beschwerden. Oft sind die Arterien Schuld an den Beinschmerzen, wie eine amerikanische Studie ergab.

Beinschmerzen im Alter (Schaufensterkrankheit)

Beinschmerzen im Alter (Schaufensterkrankheit)
Beinschmerzen im Alter (Schaufensterkrankheit): Photo by Free-Photos on Pixabay

Arterien versorgen das Gewebe mit frischem Sauerstoff und Nährstoffen. Ist diese Versorgung schlecht, weil die Arterien beispielsweise durch periphere arterielle Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit) verengt sind, ist das Gewebe unterversorgt. Mit zunehmendem Alter häufen sich die Probleme mit den Arterien. Die Beschwerden können sich ähnlich anfühlen, wie die durch den Bewegungsapparat verursachten Schmerzen, wie nun amerikanische Wissenschaftler feststellten.

Beinschmerzen Untersuchung

Beinschmerzen im Alter ab 50:
Beinschmerzen im Alter ab 50: Photo by Pexels on Pixabay

An der Untersuchung in einer orthopädischen Klink nahmen 50 Erwachsene im Alter ab 50 Jahren teil. Alle Personen klagten über Schmerzen in den Beinen, die nicht auf eine Verletzung zurückzuführen waren. Die Befragung der Patienten ergab keinen Hinweis auf eine arterielle Ursache der Schmerzen. Auch typische Symptome wie Hinken und abruptes Stehen bleiben fehlten. Dennoch wurde eine spezielle Diagnostik durchgeführt.

Ursachen von Beinschmerzen

Ursachen von Beinschmerzen
Ursachen von Beinschmerzen: Photo by johnhain on Pixabay

Das überraschende Ergebnis: Die Ursache der Beschwerden ließ sich bei jedem fünften Patienten auf Arterienprobleme zurückführen. Ärzte und Patienten sollten deshalb bei unspezifischen Schmerzen im Bein immer auch an eine Erkrankung der Arterien denken.

Quelle: Bernstein J. et al.: The prevalence of occult peripheral arterial disease among patients referred for orthopedic evaluation of leg pain. Vasc. Med. 13: 235-238, 2008.


Beinschmerzen

Die Ergebnisse einer anderen Studie zeigten, dass in fast 80 % der Fälle das Problem eine vergrößerte Halsschlagader war. Die Arterie ist ein großes Blutgefäß, das jeden Zentimeter des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt; es kann jedoch verengt werden.

Dies geschieht, wenn Blutgefäße in den Arterien durch Krankheit oder Verletzung geschwächt sind. Dies kann Menschen mit verschiedenen Erkrankungen passieren, darunter Bluthochdruck, Atherosklerose (Arterienverkalkung) und Diabetes.

2. Das Arteriensystem und seine Auswirkungen auf die Beine

Dieser Artikel ist die neueste von vielen Studien, die darauf hindeuten, dass die Arterien für die meisten Fälle von chronischen Schmerzen verantwortlich sind. Die Studie wurde in einer aktuellen Ausgabe des Journal of Bone and Joint Surgery veröffentlicht.

Die Autoren verglichen Patienten mit arthritischen Symptomen mit solchen ohne arthritische Symptome hinsichtlich ihres Blutdrucks, ihrer Herzfrequenz, ihres Blutsauerstoffgehalts und ihres arteriellen Blutflusses. Sie fanden heraus, dass fast alle Patienten mit arthritischen Symptomen eine hohe arterielle Sauerstoffsättigung (ASO) hatten, die mit einer erhöhten Herzfrequenz, erhöhtem Blutdruck und erhöhter Herzfrequenzvariabilität einherging.

Die Forscher fanden auch einen erhöhten Druck in den Beinen aufgrund des erhöhten arteriellen Widerstands. In den Arterien lauern noch andere Gefahren; diese wurden als mögliche Ursachen für das Karpaltunnelsyndrom identifiziert.

Wenn Sie denken, dass Sie Ihre Handgelenke verletzt haben könnten, indem Sie zu viel auf Ihrem Computer tippen, besteht möglicherweise ein Risiko für das Karpaltunnelsyndrom (CTS). Es ist ein relativ häufiges Problem, das Nackenschmerzen und Taubheitsgefühl in Händen und Fingern verursachen kann. „Viele Leute werden sagen, dass sie kein Karpaltunnelsyndrom haben, aber wenn man sich die Knochen ansieht, die es bilden, sind sie denen, die beim Tippen verwendet werden, sehr ähnlich“, sagt Dr. Nanette Safaee, Chirurgin an der University of California Medical Zentrum, das im Laufe der Jahre Dutzende von Patienten mit CTS behandelt hat. „Man vergisst leicht, wie oft wir unsere Hände benutzen.“

3. Symptome von Schmerzen in den Beinen

Laut einer Studie im Journal of Bone and Joint Surgery sind Bänder, Sehnen und Blutgefäße die drei häufigsten Ursachen für Beinschmerzen. Die Studie legt nahe, dass Patienten auf andere mögliche Ursachen von Beinschmerzen getestet werden sollten, bevor eine Tendinitis diagnostiziert wird.Die Recherche, die auf Aufzeichnungen eines Krankenhauses in Nebraska basiert, ergab, dass viele Menschen mit ähnlichen Symptomen auch unter anderen Symptomen wie Kopfschmerzen, Rückenproblemen oder Muskelverspannungen litten.

4. Diagnose von Beinschmerzen

Das American College of Rheumatology (ACR) ist zu dem Schluss gekommen, dass die Diagnose von Beinschmerzen auf der Krankengeschichte, der körperlichen Untersuchung und Labortests beruhen sollte. Die Studie ergab, dass ein Viertel der Patienten mit Knieschmerzen keine Arthritis oder andere Anzeichen von Osteoarthritis haben.Eine aktuelle Studie von Forschern der University of Southampton und der University of Washington kam zu einem ähnlichen Ergebnis. An der Studie nahmen 1.800 Patienten im Alter von 18 bis 85 Jahren teil, die wegen Beinschmerzen in eine Hausarztpraxis oder eine orthopädische Spezialklinik überwiesen wurden – und nur etwa 10 % erfüllten alle drei Kriterien für Arthrose.

5. Die Ursache des Schmerzes

Die Studie „Arteries in Chronic Low Back Pain“ (veröffentlicht in der Ausgabe September 2011 des Journal of American Physicians and Surgeons) untersuchte die Prävalenz und Merkmale von Beinschmerzen in den 100 US-Bezirken mit einer Bevölkerung zwischen 500.000 und 1 Million. Die Autoren fanden heraus, dass Patienten mit Beinschmerzen eher männlich, älter, weiß, arm waren, Bluthochdruck und Diabetes hatten und eher übergewichtig oder fettleibig waren als Patienten ohne Beinschmerzen. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass weitere Studien erforderlich sind, um festzustellen, ob lokalisierte ischämische Arteriosklerose eine Ursache oder eine Folge chronischer Rückenschmerzen ist.

6. Behandlungsoptionen für Menschen mit Beinschmerzen

Nicht alle Fälle von Beinschmerzen können dem Skelettsystem zugeschrieben werden (normalerweise ist es etwas anderes). Manchmal ist es nur ein Baustein, der die Symptome verursacht. Und manchmal gibt es ein echtes Problem mit den Arterien, das zu Beinschmerzen führt.Die amerikanische Studie, die im Journal of Bone and Joint Surgery veröffentlicht wurde, nahm Daten von mehr als 2800 Patienten mit chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates und fand heraus, dass ein Arterienleck eine größere Ursache für Beinschmerzen ist als jeder andere untersuchte Faktor.Die Studie ergab, dass 15 % der Patienten, bei denen chronische muskuloskelettale Schmerzen diagnostiziert wurden, ein Arterienleck in den Beinen hatten. Weitere Ursachen waren Nervenverletzungen (12 %), vaskuläre Insuffizienz (5 %) und vaskuläre Fehlbildungen wie arterielle atheromatöse Erkrankungen (5 %).

7. Arterienverkalkung und ihre Folgen

Arteriosklerose ist ein Zustand, bei dem die Arterien verhärtet oder verengt werden. Zu den Symptomen gehören Schmerzen und Schwellungen in den Beinen, Füßen und Knöcheln. Die Blutversorgung des betroffenen Bereichs ist eingeschränkt und aus diesem Grund können die Schmerzen intensiv sein. Der Zustand betrifft auch andere Bereiche des Körpers wie Arme, Nacken, Schultern und Rumpf. Meistens, wenn auch nicht immer, wird sie durch Atherosklerose (Verhärtung der Arterien) verursacht – eine Ansammlung von Plaque, die sich im Laufe der Zeit entwickelt hat.Arteriosklerose ist ein häufiges Problem für viele Menschen und kann zwischen 20 % und 80 % aller Personen über 50 Jahre betreffen. Tatsächlich haben schätzungsweise bis zu 80 % der Frauen über 40 ein gewisses Maß an Arteriosklerose. Es betrifft normalerweise hauptsächlich Männer, obwohl Frauen auch nicht vor seinen Gefahren gefeit sind!

8. Warum die Venen so wichtig sind

In einer Studie mit 495 Patienten wurde festgestellt, dass die Arterien die Hauptursache sind. Als die Beinschmerzen nach einem ersten Besuch beim Orthopäden anhielten, musste die Arterie als Ursache ausgeschlossen werden.Es gibt zwei klare Möglichkeiten, damit umzugehen:

• Ein Chirurg sollte die Arterien im Bein chirurgisch reinigen und sie dann wieder anbringen.

• Eine arteriovenöse Fistel (AVF) – die im Grunde ein Schlauch ist, der eine Arterie mit einer anderen Vene verbindet – könnte in die Arterie eingeführt werden und ihr für einige Zeit den Abfluss erleichtern.

Diese Methoden mögen wie drastische Maßnahmen erscheinen, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Arterien nicht immer für Beinschmerzen verantwortlich sind. Der beste Weg, Arterienproblemen vorzubeugen oder sie zu behandeln, besteht nicht darin, herauszufinden, welcher Bereich des Körpers Aufmerksamkeit benötigt, oder eine Arterie zu reparieren, sondern sie einfach loszulassen und weiterzumachen.

9. Unterschied zwischen Venen und Arterien

Patienten mit einer Verengung der Halsschlagader (Verengung der Arterien, die das Gehirn mit Blut versorgen) entwickeln laut einer kürzlich in der Zeitschrift Neurosurgery veröffentlichten Studie mit größerer Wahrscheinlichkeit Nackenschmerzen. Die Studie ergab, dass Patienten, deren Arterien verengt waren, ein höheres Risiko hatten, Nackenschmerzen zu entwickeln, als Patienten, deren Arterien nicht verengt waren. Die Forschung legte auch nahe, dass der Blutfluss in den Arterien, die das Gehirn mit Blut versorgen, durch eine Verengung verringert werden könnte.

Für diejenigen, die mit der Erkrankung der Halsschlagader nicht vertraut sind, handelt es sich um einen Zustand, bei dem die Halsschlagader eingeschränkt und verengt wird. In diesem Fall verengt es sich so stark, dass das Blut nicht mehr richtig durchfließen kann, um das Gehirn mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen.

Die Autoren dieser Studie sagen, dass Arteriosklerose (Verstopfung oder Verhärtung der Arterien) eine Erklärung für dieses Phänomen ist. Dies kann passieren, wenn Alkohol oder andere Substanzen konsumiert werden, tritt jedoch am häufigsten bei Menschen auf, die Zigaretten rauchen und viel trinken.

10. Ursachen für Arterienverkalkung

Wie dieser Artikel über die American Medical Association erklärt, gehen die meisten Menschen wegen Beinschmerzen zu einem Orthopäden. Arthritis kann durch viele verschiedene Probleme verursacht werden, darunter Muskelzerrungen und Verstauchungen sowie Entzündungen der Arterien in der Nähe von Gelenken. Arterien sind jedoch nicht die einzigen Dinge, die Gelenkschmerzen verursachen können.

Wie diese zeitsparende Anwendung erklärt, kann ein Knochensporn oder eine Arthritis Ihres Knöchels oder Knies Schmerzen auslösen, selbst wenn Sie keine anderen Symptome haben. Einige Arthritis-Fälle werden durch plötzliche Veränderungen in der Durchblutung verursacht, die zu Entzündungen in Muskeln und Sehnen führen. In einigen Fällen werden Schwellungen in den Gelenken durch eine Entzündung aus einem ganz anderen Grund ausgelöst – Cholesterin von einem Herzinfarkt oder Schlaganfall oder sogar einer bakteriellen Infektion.

Hier müssen wir meines Erachtens eine große Verlagerung weg von Orthopäden hin zu Podologen (und insbesondere zu Podologen mit Interesse an Sportmedizin) vollziehen. Podologen verstehen bereits viele dieser Gründe für Beinschmerzen, aber sie scheinen oft nicht so gerüstet zu sein, wie es ein Orthopäde wäre, damit umzugehen.

Sie können Erkrankungen wie Arthritis auch als etwas ganz anderes diagnostizieren – etwas, das sich im Laufe der Zeit entwickeln könnte – anstatt eine gute Vorstellung davon zu haben, was an der Wurzel passiert (oder es zumindest besser zu verstehen als wir). Und schließlich verstehen Podologen oft eher, was Weichteilverletzungen verursacht, als Orthopäden, weil sie diese Verletzungen eher selbst sehen – und sie wissen, wie sie sich im Laufe der Zeit entwickeln (was für die Diagnose von Ursachen chronischer Rückenschmerzen wichtig ist).

Nochmals: Ich sage nicht, dass es keinen Wert hat, beide Arten von Ärzten zusammen zu haben; Ich denke einfach, dass hier ein großes Verbesserungspotential besteht. Und wenn diese Verbesserung mehr Geld kostet (was oft der Fall ist), lohnt sich das wahrscheinlich?

7. Schlussfolgerung

Dr. Joseph Maslach, Medizinprofessor an der University of California in Berkeley, arbeitete früher in der Notaufnahme des San Francisco General Hospital. So war er sich darüber im Klaren, dass viele Menschen mit akuten Beinschmerzen irgendwo im Bein eine Arterie verstopft haben.

Die Studie wurde von Dr. Maslach und seinen Kollegen im Krankenhaus durchgeführt. Sie untersuchten mehr als 1.200 Patienten, die seit mehr als zwei Wochen akute Beinschmerzen hatten und mit einer verengten Arterie oder einem verstopften Ausgang ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Arterien, die zu blockierten Arterien führen, werden als „arterielle Blockade“ bezeichnet. Die Ergebnisse zu diesem Thema werden in einer aktuellen Ausgabe der Annals of Emergency Medicine (10. Oktober 2014) vorgestellt. Um zu ihren Schlussfolgerungen zu gelangen, analysierten die Forscher Daten von 776 Patienten, die zwischen 2005 und 2006 in San Francisco General eingeliefert wurden, nachdem sie mehr als zwei Wochen lang unter akuten Beinschmerzen gelitten hatten.

Die Zeitspanne zwischen Symptombeginn und Krankenhauseinweisung betrug im Durchschnitt 2 Monate. Als alle beteiligten Patienten in die Analyse einbezogen wurden, hatten 51 Prozent Verstopfungen in Arterien, die von ihren Beinen in ihre Brust führten; 43 Prozent hatten Blockaden, die in ihre Arme führten; 22 Prozent hatten Blockaden, die ihrem Herzen am nächsten waren; und 20 Prozent hatten Blockaden, die sich bis in ihre Stämme oder Beine erstreckten.

Die Autoren betonen, dass arterielle Blockaden bei Menschen mit Beinschmerzen nicht ungewöhnlich sind, aber keinen Orthopäden zur Behandlung aufgesucht haben, weil sie glauben, dass sie keinen brauchen: „In solchen Fällen können Ärzte überrascht sein, wenn sie einen Patienten mit arterieller Blockade finden. “ Und es scheint, dass Dr. Maslachs Team einen solchen Fall gefunden hat: „Wir haben auch festgestellt, dass 25 Prozent der Patienten, die nicht zu einem Orthopäden gingen, schwere Episoden von starken Beinschmerzen hatten, die zwei Wochen oder länger anhielten.“

Alles zum Karpaltunnelsyndrom

Eure Erfahrungen und Berichte der Mütter zum Thema Beinschmerzen in der Schwangerschaft u.ä.

Eure Erfahrungen und Berichte der Mütter zum Thema Beinschmerzen in der Schwangerschaft
Eure Erfahrungen und Berichte der Mütter zum Thema Beinschmerzen

Aller Themen im Beinschmerzen Forum

  1. Beinschmerzen / Knieschmerzen / Hüftschnupfen / Wachstumsschmerzen – Zum verzweifeln
    DeLaLi erstellte Thema in Kleinkind-Forum
    Hallo! Meine Tochter (3 Jahre alt) hatte vor einigen Wochen morgens so starke Schmerzen im Bein, dass sie weinend davon wach wurde und als sie zu mir rüber laufen wollte in die Küche sind ihr die Beinchen weggeknickt . Jedenfalls waren wir dann direkt beim Kinderarzt und der diagnostizierte einen Hü…
  2. Beinschmerzen
    sandy06061982 erstellte Thema in Kleinkind-Forum
    …Immer wenn wir sehr viel Laufen oder lange klagt sie über Beinschmerzen (sie läuft gerne). Ich weiß das das etwas mit wachstum zu tun haben kann. Jetzt ist aber meine Frage, wisst Ihr was man evtl. dagegen tun oder geben kann? Ich möchte ja nur nicht das die Maus leidet beim laufen, denn sie geht e…
  3. Wieviel Zeit vom ES bis zur Mens?
    Sodi erstellte Thema in Kinderwunsch-Forum
    …an ZT 26 hab ich Bauchweh und Beinschmerzen wie vor der Mens. Neu ist die Müdigkeit (ok, das kann auch am Wetter liegen) und recht starker Ausfluss. Das können ja wohl kaum Anzeichen für ne SS sein? Wär ja auch ein bißchen früh?
  4. Es hat sich ausgehibbelt! – Jetzt wird gekugelt! SS-Laber-Ecke der Hibbeltanten
    Gast antwortete auf Canavalia’s Thema in Schwangerschaft-Forum
    Beinschmerzen… zu viel Kilo auf den Füßen… :D:D
  5. Frauen in KiWu-Behandlung
    Gast antwortete auf Sunny1984’s Thema in IVF und Fortpflanzung mit medizinischer Hilfe
    Beinschmerzen hatte ich zwischendurch auch war aber immer Schubweise wusste auch keiner woher das kommt
  6. Einnistungsblutung oder Periode????
    sese erstellte Thema in Schwangerschaft-Forum
    …Habe vor 1-2 Wochen plötzlich so komische Beinschmerzen bekommen (Krampfadern könnten es sein). Ich hatte vorher nie Probleme damit gehabt. Dann ein ziehen in der Leiste, jeden Tag und mal links und mal rechts. Hatte ich das Ziehen nicht, hatte ich einen Druck mittig als wenn ich meine Periode bekä…
  7. Beinschmerzen
    Blackyxoxo antwortete auf sandy06061982’s Thema in Kleinkind-Forum
    …Ich hatte als Kind auch immer fürchterliche Beinschmerzen. Meine Eltern haben mir dann halt immer erklärt, dass meine Knochen wachsen und man da leider nichts gegen tun kann… mir hats immer geholfen, wenn ich meine Beine dann bewegt habe… einfach nur irgendwie immer rumwedeln oder so… ansons…
  8. Habt ihr Tipps von Kinderkrankenschwestern bekommen?
    BlueBeast antwortete auf angie85’s Thema in Quassel-Forum
    Hi Angie, klar, ich helfe dir gerne, wenn es hilft, daß vielleicht dann bald irgendwo eine nette und hilfreiche Kinderkrankenschwester umherläuft! Ich war nämlich insgesamt eher entäuscht von den Schwestern! Die jungen Schwestern, bzw. die Schwesternschülerinnen waren allesamt nett und hilfsbereit,…

Adeba-Forum

Seit 1997 helfen wir den Müttern bitte sage uns Deine Meinung. Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du bereits ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Adeba Forum Schwangerschaft Kinderwunsch Geburt Familie Kinder
Adeba Forum Schwangerschaft Kinderwunsch Geburt Familie Kinder

Redaktion Spezialthemen
Redaktion Spezialthemen
Ich bin neu bei Adeba und versuche mich in dem Metier. Bitte seid etwas nachsichtig bei meinen Artikel, falls es etwas holprig klingt. Für redaktionelle Verbesserungen lasst einfach einen Kommentar hier. Falls ihr etwas ergänzen wollt oder berichtigen möchtet ebenfalls. Liebe Grüße Eure Mai

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

Immer zuerst informiert

637FollowerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Laute Nachbarn, blanke Nerven und gesetzliche Regeln – Was kannst gegen Lärm Du machen?

Die meisten Nachbarn in Deutschland kommen vermutlich gut miteinander aus. Es geht aber auch anders – leider! Einer der häufigsten Streitpunkte sind Ruhezeiten, die...

Beliebt auf Adeba