Dienstag, Februar 18, 2020
Start Magazin Ernährung Die Seele redet beim Abnehmen mit

Die Seele redet beim Abnehmen mit

Immer häufiger zeigt sich, dass es einen Zusammenhang zwischen psychischen Krankheiten wie Depressionen oder Angstzuständen und einem zu hohen Körpergewicht gibt. Hat die seelische Gesundheit auch einen Einfluss auf den Erfolg bei einem angestrebten Gewichtsverlust?

Diese Frage untersuchte nun ein dreiköpfiges Forscherteam aus den USA. Für ihre Studie konnten sie Frauen 92 Frauen hispanischer Herkunft (hispanische Herkunft = süd- oder mittelamerikanische Herkunft) gewinnen, die übergewichtig oder adipös waren. Übergewicht und Adipositas (= krankhaftes Übergewicht) klassifiziert man mithilfe des Body Mass Index (kurz BMI) – ab einem BMI von 25 spricht man von Übergewicht, ab einem BMI von 30 von Adipositas. Neben Übergewicht oder Adipositas wiesen die Frauen eine Vorstufe von Diabetes, den sogenannten Prädiabetes, auf, bei dem die Blutzuckerwerte schon in einem deutlich erhöhten Bereich sind, aber noch keine manifeste Diabeteserkrankung vorliegt.

Für die wissenschaftliche Untersuchung wurden die Frauen in 3 Gruppen aufgeteilt. Frauen aus Gruppe 1 nahmen an einem Lebensstilinterventionsprogramm teil, um einen Gewichtsverlust zu erzielen, Frauen aus Gruppe 2 bekamen jeden Tag 1700 mg Metformin und Frauen aus Gruppe 3 erhielten die übliche Versorgung. Zu Beginn der Studie sowie nach 6 und 12 Monaten wurden Symptome von Depressionen und Ängsten sowie der wahrgenommene Stress bei den Frauen gemessen. Die Ergebnisse zum erreichten Gewichtsverlust nach 6 und 12 Monaten wurden dann verglichen – hierbei wurden die Frauen, deren Werte zu Depressionen, Ängsten und Stress sich im Laufe der Zeit verschlechtert hatten mit den Frauen verglichen, deren Werte sich verbessert hatten oder gleichgeblieben waren.

Nach 12 Monaten zeigte sich, dass der Gewichtverlust bei den Frauen aus Gruppe 1 (Lebensstilintervention), deren Werte sich verbessert hatten oder gleichgeblieben waren, deutlich größer ausfiel als der der Frauen mit den verschlechterten Werten: Der Gewichtverlust der Frauen mit verbesserten oder stabilen Werten war insgesamt 5,1 kg größer.

Interessant war folgendes: Nach 6 Monaten war der Gewichtsverlust bei allen Frauen aus der Gruppe der Lebensstilintervention noch ähnlich gewesen. Dann aber wendete sich das Blatt. Die Frauen mit mehr Symptomen von Depressionen und Ängsten sowie mit mehr wahrgenommenem Stress nahmen an Gewicht zu, während die Frauen mit stabiler seelischer Gesundheit weiter abnahmen.

Diese Unterschiede zwischen Frauen mit stabilen/verbesserten und Frauen mit verschlechterten Werten konnten nur in Gruppe 1 mit der Lebensstilintervention gesehen werden, nicht aber in Gruppe 2 mit der Metformin-Behandlung oder in Gruppe 3 mit der üblichen Behandlung.

Diese Studie macht deutlich, dass Frauen, die im Rahmen einer Lebensstilintervention einen Gewichtsverlust anstreben, diesen erfolgreicher erzielen, wenn ihre psychische Gesundheit stabil ist. Dies zeigt, wie wichtig die Beachtung von depressiven und ängstlichen Symptomen sowie Stress beim Thema Abnehmen ist. Zukünftige Lebensstilprogramme sollten diese Aspekte unbedingt berücksichtigen.

Referenzen:

N Alhalel, S. M. Schueller, M. J. O’Brien. Association of changes in mental health with weight loss during intensive lifestyle intervention: does the timing matter? Obesity Science & Practice (2018)

Beilit
Beilithttp://Beilit.de
EIn medizinisch-wissenschaftlicher Recherche- und Contentservice Mit beilit wird der medizinisch-wissenschaftlichen Recherche- und Contentservice für die adeba.de erweitert. Ergänzend zum beipress-Presseportal erhält adeba.de regelmäßig mit dem beilit-Literaturportal einen Überblick von Kurz-Reviews und Originalabstracts zur Evidenz medizinischer Empfehlungen sowie therapeutischer Methoden. Damit gehen wir der häufig diskutierten Frage nach: Was ist in Studien wirklich belegt?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Bitte das Kästchen mit einem Kreuz markieren um zu senden.

  • Mit diesem Kommentarformular erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten.
  • Ihre Daten werden gespeichert und der eingetragene Name wird öffentlich angezeigt. Ihre Email wir nicht öffentlich angezeigt, außer sie vermerken diese im Kommentarfeld. Eine Speicherung oder Weitergabe der Daten zu anderen Zwecken erfolgt selbstverständlich nicht.
  • Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar.
  • Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

- Advertisment -
Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).

Die Seele redet beim Abnehmen mit 1



Aktuell

Clevere Planung spart Zeit und Geld beim Frühjahrsputz

Frühjahrsputz war früher – heutzutage reduziert der regelmäßige Einsatz der richtigen Reinigungsmittel nicht nur den zeitlichen, sondern auch den finanziellen Aufwand. Werden Flächen und...

Beliebt auf Adeba

So findet Ihr den richtigen Kinderautositz

So findet Ihr den richtigen Kinderautositz - Worauf geachtet werden sollte

Was sollten Sie bei der Anwendung der Ferber Methode beachten?

Bedenken Sie bitte, dass die Ferber-Methode für Kinder unter einem halben Jahr nicht geeignet ist. In den ersten sechs Monaten brauchen...

Chinesischer Mondkalender – Junge oder Mädchen?

Chinesischer Mondkalender - Wird es ein Junge oder ein Mädchen?