Großes Kinderwunschforum auf Adeba

Sie wollen informieren, wollen sensibilisieren und gleichzeitig den Erfolg einer Transplantation anschaulich und authentisch zeigen. Initiatoren und Mitradler der „Radtour-pro-Organspende“ möchten „Die Öffentlichkeit, aber auch die Akteure im Gesundheitswesen, für das Thema Organspende sensibilisieren, aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern dadurch, dass wir als Betroffene zeigen, wir gut wir nach einer Transplantation leben können. Der Öffentlichkeit wollen wir klarmachen, dass die Transplantationsmedizin eine Erfolgsgeschichte ist. Wir besuchen Transplantationszentren, Krankenhäuser, die sich hinsichtlich der Organspende engagieren, und andere Institutionen, die sich mit diesem Thema befassen um ihnen den Erfolg ihrer Arbeit „live“ zu demonstrieren.“

Und Teil dieser Erfolgsgeschichte zu werden ist einfach – nämlich in dem Du Organspender wirst.

Zum Thema Organspende fasst adeba.de einige der wichtigsten für Dich zusammen.

Warum sich überhaupt mit dem Thema beschäftigen?

Gern meiden wir die „unangenehmen“ Themen wie z.B. und Tod. Aber beide Themen gehören zum Leben dazu und können jeden von uns jederzeit ganz persönlich treffen. Durch einen Unfall oder eine kann jeder von uns in die Situation kommen, auf eine Organ-oder Gewebespende angewiesen zu sein.

Organspende ist eine Frage – die über Leben und Tod entscheidet.

Wie groß ist der Bedarf in ?

Auf den Wartelisten von Eurotransplant ( die europäische Verteilungsorganisation) stehen gut 12.000 deutsche , die auf ein Organ warten. Sie warten beispielsweise auf ein neues Herz, eine neue Leber oder eine neue Lunge. Allerdings stehen nicht genügend Spendeorgan zur Verfügung bzw. werden auch in Deutschland nicht genügend Organe gespendet. Folge ist, dass von den in Deutschland,die auf ein Spendeorgan warten, durchschnittlich 21 Menschen pro Woche sterben.

Statistisch gesehen kommen in Deutschland auf eine Million Einwohner gerade mal 14,9 Spender. 2009 haben 1.217 Menschen in Deutschland nach ihrem Tod ihre Organe gespendet.

Wer entscheidet über die Frage der Organspende, wenn ich keinen Ausweis habe?

In einer solchen Situation entscheiden die nächsten Angehörigen. Sie sollen dabei im Sinn des Verstorbenen handeln. Ein für den Organspendeausweis ist, dass die Angehörigen in einer eh schon schwierigen Situation eine solche Entscheidung nicht (mehr) treffen müssen.

Gibt es Geld für eine Organspende?

Nein, in Deutschland ist der Handel mit Organen verboten.

Wer kann Organspender werden?

Laut Transplantationsgesetz können jeder ab dem 16. Lebensjahr seine Bereitschaft zur Organspende wirksam erklären bzw. ab dem 14. Lebensjahr einen wirksamen Widerspruch gegen die Organspende erklären. Und das ohne Einwilligung der Eltern.

Kann ich meine Meinung auch wieder ändern?

Ja, Du kannst Deine Meinung jederzeit ändern. Dafür muss lediglich die Organspendeausweis vernichtet werden oder Du änderst die auf dem Ausweis in „kein Organspender“ um. Du bist als Organspender auch nicht zentral erfasst, allein der Organspendeausweis weist Dich als Organspender aus.

Kann ich festlegen, welche Organe ich spenden möchte?

Ja, auf dem Organspendeausweis kannst Du festlegen, welche Organe und Gewebe zur Spende freigegeben sind bzw. von der Spende ausgeschlossen sind.

Welche Organe können gespendet werden?

Zur Zeit können Niere, Herz, Leber, Lunge, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm nach dem Tod gespendet werden. Darüber hinaus können Teile der Haut, sowie Hornhaut der Augen, Herzklappen und Teile der Blutgefäße, des Knochengewebes des Knorpelgewebes und der Sehnen (Gewebe) transplantiert werden.

Gibt es gesetzliche Grundlagen für eine Organspende?

Der Ablauf der Organspende (Spende, Entnahme und Übertragung) und die genauen Voraussetzungen sind in Deutschland genau und streng im Transplantationsgesetz geregelt und werden ebenfalls streng überwacht.

Mehr Informationen rund um das Thema Organspende findest Du zum Beispiel unter organspende-info.de und kostenloses Informationsmaterial kannst Du Dir bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bestellen oder herunterladen.

Tipp

Am 26. Juni 2010 fand in Düsseldorf ein großer Fahrradaktionstag statt. Im dieser Veranstaltung wurde die diesjährige „Radtour-pro-Organspende 2010“ beendet. Vor Ort konnten sich Interessierte auch über das Thema Organspende informieren.

Übrigens,zum Thema Blutspende kannst Du Dich ebenfalls hier auf adeba.de informieren.

Autor: jb

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here