Samstag, Juli 4, 2020
- Advertisement -
Start Kinder Logopädie Wann sind Sprechunflüssigkeiten nicht mehr normal?

Wann sind Sprechunflüssigkeiten nicht mehr normal?

Sag es Deinen Freunden: Zuerst wirst Du informiert:

Wenn es Kindern nicht gelingt, die bisher beschriebenen entwicklungsnormalen Sprechunflüssigkeiten zu überwinden, wenn diese sich verschlimmern oder das Kind mit Sprechanstrengung oder Vermeidungsverhalten reagiert, ist die Schwelle zum Stottern überschritten. Auch wenn die Forschung davon ausgeht, dass Stottern nicht von heute auf morgen entsteht, gibt es einige Alarmzeichen:

  • Wiederholungen einzelner Laute („T-t-t-t-tisch“)
  • Dehnungen („Aaaaaaaaber ich war das nicht!“)
  • Blockaden mit deutlicher Anstrengung („…… Ich!“)
  • Körperliche oder emotionale Begleitsymptome wie Anspannung im Gesicht, Mitbewegungen der Hände, Vermeidung von Blickkontakt oder Sprechsituationen

Beim Übergang von normalen Unflüssigkeiten zum Stottern zeigen sich eine Zunahme der Häufigkeit, der Dauer und der Intensität der Symptome sowie deutliche Reaktionen des Kindes darauf. Man könnte auch sagen: „Stottern ist das, was das Kind tut, um Stottern zu vermeiden“ (Hansen & Iven 2007, S. 20). Das bedeutet, dass stotternden Kindern ihre Sprechunflüssigkeiten bewusst werden und sie deshalb versuchen, diese Auffälligkeiten mit unterschiedlichen Strategien zu vermeiden. Sie strengen sich beim Sprechen mehr an, verspannen sich und suchen nach einem Ausgleich für diese Anstrengung. Möglicherweise bekommen sie sogar Angst vor dem Sprechen und versuchen, schwierigen Situationen auszuweichen oder das Sprechen ganz zu vermeiden. Diese vermeintlichen Lösungsstrategien des Kindes werden zu einem Teufelskreis, der das Problem eher verschärft als verbessert.

https://magazin.adeba.de/hilfe-mein-kind-stottert/

- Advertisement -
Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).

Wann sind Sprechunflüssigkeiten nicht mehr normal? 1

- Advertisement -
Fachredaktion Sprache Adeba
Fachredaktion Sprache Adeba
Ich bin eine Diplom-Sprachheilpädagogin mit dem Schwerpunkt Sprache und Logopädie. Außerdem bin ich Lehrbeauftragte an der Humboldt Universität Berlin und für viele freie Fortbildungsanbieter tätig.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

- Advertisment -
Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).

Wann sind Sprechunflüssigkeiten nicht mehr normal? 1



Immer zuerst informiert

254,836NachfolgerFolgen
2,569,435NachfolgerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Gute Vorsätze adé – Fitnessvertrag kündigen, doch wie?

Anfang eines Jahres herrscht Hochkonjunktur in Sportstudios. Viele gute Vorsätze und noch mehr frische Weihnachtspfunde auf den Hüften treiben Neukunden in den...

Beliebt auf Adeba

Eure Erfahrungen/Meinungen zum Familienbett

Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem Familienbett gemacht? Seid Ihr der Meinung, Kinder gehören ins eigene Bett? Schreibt uns Eure Meinung! Auch im Forum. Edith Es ist einfach nicht natürlich,...

Starkregen und Hochwasser: Was zahlt die Versicherung?

Eine Warmfront von Tief Ottilia sorgt derzeit vor allem im Südwesten Deutschlands für Starkregen und Überschwemmungen. Im Süden ist laut Deutschem...

Beim Kuscheln mit dem Haustier: Infektion mit dem Fuchsbandwurm

Beim Kuscheln mit dem Haustier: Infektion mit dem Fuchsbandwurm - Nur entwurmte Hunde und Katzen bieten Sicherheit.

Namenstage und Vornamen mit E

Namenstage und Vornamen mit E