Dienstag, Juni 2, 2020
- Advertisement -
Start Magazin Test Grüße an die Füße - Schuhtrockner Test

Grüße an die Füße – Schuhtrockner Test

Schubidu endlich trockne Schuh

Sag es Deinen Freunden: Zuerst wirst Du informiert:

Jeder kennt das. Die Kinder kommen im Winter aus der Schule oder vom Schlitten fahren und bringen pitschnasse Füsse mit nach Hause. Aber auch im Sommer kann es passieren, dass durch die hohen Temperaturen das ein oder andere Schuhwerk von innen durchfeuchtet wird, Selbst der Herbst ist nicht frei von Gefahr, denn Kinder lieben nun einmal Wasser. Die eine Möglichkeit ist es für alle Kinder jeweils zwei bis drei paar schuhe vorrätig zu halten, die andere ist es einen sogenannten Schuhtrockner zu erwerben. Wir bekamen das Angebot ein solches System zu testen und wollen Euch an unseren Erfahrungen teilhaben lassen.

ALPENHEAT Schuhtrockner und Handschuhtrockner Dry4 Quelle: ALPENHEAT
ALPENHEAT Schuhtrockner und Handschuhtrockner Dry4
Quelle: ALPENHEAT

Vorab sei gesagt, Schade, dass wir den Schuhtrockner nicht schon vorher hatten, denn speziell im Winter hätte uns dieses Gerät gute Dienste geleistet, Hintergrund ist, dass die meisten Schuhe heute zwar Gorotex, Sympatex und Ich-Weiß-Nicht-Was-Tex haben aber unsere  Kinder schafften es trotzdem immer wieder mit nassem Schuhwerk nach Hause zu kommen. Tipps zum Kinderschuhkauf haben wir natürlich auch und für alle Mütter gilt natürlich die Beine im Blick haben.

Manchmal liegt es an der schlechten Verarbeitung der Schuhe, an den Nähten zum Beispiel, manchmal schlicht und ergreifend daran, dass von oben Schnee in den Schuh gekommen ist und den Schuh unter Wasser setzt.

Die Zeitung – der alternative Schuhtrockner

Die Zeitung war sicher eine gute Möglichkeit, doch leider hatte man nicht immer ausreichend Zeit oder Geduld, so dass die Schuhe komplett austrocknen konnten. Manchmal vergaß man es auch einfach. Kommt Euch sicher bekannt vor?

Im Sommer ist es vor allem die Restfeuchte, die ein ungesundes Klima mit aufbaut und verschwitzte oder durchnässte Schuhe sind ein idealer Nährboden für Pilze, Sporen und Bakterien. Durch die Zersetzung erhält man dann stinkende Schuhe. Abhilfe gegen dieses Problem soll uns ab sofort ein Schuhtrockner verschaffen.

Als Testmoddelll stand uns der professionelle Schuhtrockner Alpenheat Schuhtrockner dry4 der Firma ALPENHEAT Produktions- u. Handels GmbH zur Verfügung.

Nun gut Leuchtende Kinderaugen unterm Weihnachtsbaum wird es damit nicht geben aber immerhin trockene Füße.

ALPENHEAT Schuhtrockner und Handschuhtrockner Dry4 Quelle: ALPENHEAT
ALPENHEAT Schuhtrockner und Handschuhtrockner Dry4
Quelle: ALPENHEAT

Möglichkeiten einen Schuhtrockner zu erwerben

In Deutschland kann man zum Beispiel bei der Firma:

Gersdorfer Handels GmbH
Benedixstraße 13
09355 Gersdorf
+49 37203 7000

nachfragen wo der Trockner erhältlich ist.

Weitere Distributoren finden sich unter:

https://shop.alpenheat.com/de/distributoren

Wir haben aber auch gute Angebote über unseren Online Shop in Zusammenarbeit mt Amazon gefunden.


In eigener Sache: Da wir eine offene Berichterstattung haben wollen und möglichst alle Dinge aufzeigen, die unsere Meinung beeinflusst haben (positiv wie negativ) möchten Euch  darauf hinweisen, dass wir für diesen Artikel Produkte zur freien Verfügung gestellt bekommen haben. Wir bedanken uns dafür und versichern, dass wir davon nicht beeinflusst wurden. Wir erhalten außerdem eine Provision, falls Ihr über den Amazon Shop über uns einkauft. Wir haben kein Geld für diesen Artikel erhalten.

- Advertisement -
Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).

Grüße an die Füße - Schuhtrockner Test 1

- Advertisement -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

- Advertisment -
Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).

Grüße an die Füße - Schuhtrockner Test 1



Immer zuerst informiert

254,836NachfolgerFolgen
2,569,435NachfolgerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

00:03:18

Sa Blassa Blanca

Kinder für Kunst zu interessieren, ist gar nicht so einfach. Auf Sa Blassa Blanca ist es ein Kinderspiel. Kunstinteressierte aus ganz Europa...

Beliebt auf Adeba

Pille danach als Notfalllösung bei der Verhütung

Mit den Raketen steigt in der Silvesternacht auch in so manchem Hinterzimmer oder Besenkammer die Lust auf die „unreine Sünde“ der puren Erotik. Im...

Wie lebt das Baby im Mutterleib?

Wie lebt das Baby im Mutterleib?

Erste Hilfe für Frauen

Eine Initiative gegen Gewalt „Häusliche Gewalt ist eine Verletzung der Menschenrechte und hat für die Betroffenen weitreichende physische, psychische,...

Was ist eine “sanfte Geburt”?

Was ist eine "sanfte Geburt"? - Frederick Leboyer erzählt