Freitag, Oktober 23, 2020
- Advertisement 1-
Start Kinder Bildung und Förderung Studium im Ausland - trotz Corona

Studium im Ausland – trotz Corona

Auslandssemester in Corona-Zeiten

Sag es Deinen Freunden: Zuerst wirst Du informiert:

Für viele Länder in Europa gibt es Reisebeschränkungen. Täglich kommen neue Regionen hinzu. Für Studenten, die im kommenden Winter ein Auslandssemester geplant haben, stellt sich daher die Frage, ob sie die Reise antreten können. Und was ist mit denjenigen, die bereits im Ausland sind? Sollen sie bleiben oder in die Heimat zurückkehren? Wie kommen sie überhaupt zurück und was geschieht dann mit ihrem Stipendium? Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer beantwortet die wichtigsten Fragen.

Studium, wer zahlt bei Reisewarnung?

Herr Klingelhöfer, wer zahlt, wenn Studenten bereits alles gebucht haben, das Auswärtige Amt nun aber vor der Einreise warnt oder die Uni im Ausland den Betrieb aufgrund von COVID-19 einstellt?

Tobias Klingelhöfer: Sieht das Erasmus-Stipendium der Europäischen Union auch eine finanzielle Unterstützung der Reise vor, werden tatsächlich angefallene Reisekosten erstattet. Betroffene Studenten sollten dazu unbedingt alle Originalbelege aufbewahren und sich mit dem Erasmus-Koordinator der heimischen Hochschule in Verbindung setzen. Darüber hinaus sollten sie sich erkundigen, ob es eine Möglichkeit gibt, evtl. angefallene Kosten für die Reservierung einer Unterkunft erstattet zu bekommen.

Hochschule im Risikogebiet

Wo erfahren Studenten, ob sich die Hochschule in einem Risikogebiet befindet?

Tobias Klingelhöfer: Bevor es an die detaillierte Planung geht und vor Antritt eines Aufenthaltes im Ausland, sollten sich Studenten vorab beim Auswärtigen Amt (AA) über die aktuelle Corona-Situation im Gastland erkundigen. Auch hier ist eine Absprache mit dem Erasmus-Büro der Heimathochschule empfehlenswert.

Studenten in Quarantäne

Was machen Studenten, die nach Einreise ins Gastland in Quarantäne müssen?

Tobias Klingelhöfer: In vielen Fällen kann die Quarantänezeit ja durch einen negativen Covid-19-Test verkürzt oder gar vermieden werden. Wie die genauen Bestimmungen in den einzelnen EU-Ländern sind, erfährt man ebenfalls beim AA. Aber grundsätzlich zählt eine angeordnete Quarantäne zum Förderzeitraum, in dem betroffenen Studenten finanzielle Förderung aus dem Stipendium gewährt wird. Müssen sie nach Rückkehr in die Heimat in Quarantäne, gilt dies jedoch nicht mehr als Förderzeitraum.

Studium nur noch online möglich

Können Studenten auch Online-Angebote der ausländischen Hochschule von zu Hause aus wahrnehmen, falls sie sich nicht trauen, die Reise anzutreten?

Tobias Klingelhöfer: Sofern vorhanden, können Kursleistungen grundsätzlich auch mit Online-Angeboten der Gastuni erbracht werden. Die Erasmus-Förderung beginnt aber erst mit Ankunft im Ausland. Um die Mindestförderdauer von drei Monaten zu erfüllen, sollten Studenten nach Möglichkeit die Reise antreten; natürlich unter Einhaltung aller Corona-Maßnahmen und der Regeln des Gastlandes. Sollten aufgrund der Corona-Pandemie allerdings Einschränkungen bestehen, die einen Aufenthalt vor Ort unmöglich machen, kann die Förderdauer verkürzt oder auch unterbrochen werden.

Studium unterbrechen und später machen

Kann ein bereits begonnenes Auslandssemester aufgrund von COVID-19 unterbrochen und später weitergeführt werden?

Tobias Klingelhöfer: Wenn man durch das Coronavirus gezwungen ist, sein Studium im Ausland zu unterbrechen, kann man es zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen, ohne den Anspruch auf Förderung zu verlieren. Wer zu Hause die vereinbarten Lernziele per Online-Angebot der Gasthochschule regulär erreicht, kann damit rechnen, dass die laufenden Kosten für Miete und Strom im Ausland auch während der Unterbrechung mit dem vorgesehenen Zuschuss gefördert werden. Das letzte Wort, ob ein Stipendium erhalten bleibt, haben allerdings die Hochschulen.

Studium abrechen, was passiert mit der Förderung?

Dürfen Studenten, die bereits im Ausland sind, das Studium auch abbrechen, ohne Einbußen bei der Erasmus-Förderung befürchten zu müssen?

Tobias Klingelhöfer: Wer aufgrund der Corona-Krise sein Studium frühzeitig abbrechen muss oder möchte, darf das natürlich tun, ohne Nachteile befürchten zu müssen. Fallen in diesem Rahmen Stornogebühren an, werden diese in der Regel im Rahmen der Gesamthöhe des Stipendiums übernommen. Aber auch hier empfehle ich eine genaue Absprache mit der Hochschule.

- Advertisement 6 -
Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).

Studium im Ausland - trotz Corona 1

- Advertisement 7-
Recht und Versicherung
Recht und Versicherunghttp://arag.de
Redaktionelle Ergänzungen zu Themen rund um Versicherung und Recht von den ARAG Experten zu familienrelevanten Themen. Wenn es sinnvoll erscheint kürzen wir Texte oder ergänzen sie. Dies wird aber deutlich markiert und findet bei Ergänzungen meist am Ende des Artikel statt. Natürlich sind diese Texte sind keine Rechtsberatung. Bei Problemen wendet Euch an Euren Anwalt des Vertrauens, da sich das Recht immer wieder ändert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

- Advertisment -
Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).

Studium im Ausland - trotz Corona 1



Immer zuerst informiert

254,836NachfolgerFolgen
2,569,435NachfolgerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

INTUITIV INTERVALLFASTEN

Home-Office & Selbstkochen/-versorgen in Corona-Zeiten bieten passende Voraussetzungen, sein Essverhalten zu optimieren. Die beiden populärsten Essstile werden...

Beliebt auf Adeba

Brustdrüsenentzündung (Mastitis)

Bei einer Mastitis ist die Brust, genau wie bei einem Milchstau, prall, heiß und druckempfindlich. Dazu kommt jedoch, dass sie an einer Stelle hart...

Schleimpfropf – Aussehen, Funktion und Abgang

Der sogenannte Schleimpfropf verschließt während der Schwangerschaft schützend den Muttermund zur Gebärmutter hin. Kurz vor der Geburt löst er sich dann automatisch auf und...

Der schwarze Turmalin als Stein des Friedens

Edelsteine haben die Menschen seit Anbeginn fasziniert. Dabei geht es nicht nur um die Schönheit und Intensität der Farben und deren Kombinationen, sondern schon...

Die Seele redet beim Abnehmen mit

Immer häufiger zeigt sich, dass es einen Zusammenhang zwischen psychischen Krankheiten wie Depressionen oder Angstzuständen und einem zu hohen Körpergewicht gibt. Hat die seelische...