Mittwoch, Dezember 2, 2020
Start Kinder Kindergesundheit Tipps für den Besuch beim Kinderarzt

Tipps für den Besuch beim Kinderarzt

Viele Kinder haben Angst vor dem Mann oder der Frau im weißen Kittel, weil sie nicht wissen, was sie dort erwartet

3.8kViews

Viele Kinder haben Angst vor dem Mann oder der Frau im weißen Kittel, weil sie nicht wissen, was sie dort erwartet. Aber auch für Eltern und alle anderen Beteiligten stellt der Gang in die Kinderarztpraxis oft eine Herausforderung und Stress dar.

Einige Tipps, die helfen können:

  • Zu Hause oder im Kindergarten sollte versucht werden, die Kinder spielerisch mit den Themen Arztbesuch vertraut zu machen. Dies nimmt den Kindern die Angst vor dem Ungewissen. Sie könnten sich beispielsweise medizinische Spielzeuggeräte anschauen und ausprobieren, auf dem Bett oder einer Trage liegen und sich gegenseitig verbinden. Diese Erfahrungen sind sehr wichtig für Kinder und helfen, die Angst zu nehmen.
  • Erklärt nicht zuviel und versprecht nicht, dass es nicht weh tun wird. Bleibt bei der Wahrheit. Es kann auch hilfreich sein, von der eigenen Angst als Kind vor der Spritze zu erzählen sowie von der Erfahrung, dass es dann meist doch gar nicht so schlimm war.
  • Das Kind sollte Kleidung tragen, die leicht aus- und wieder anzuziehen ist. Bei Kleinkindern Ersatzwindeln und eventuell Handtuch nicht vergessen!
  • Nehmt das Lieblingsspielzeug mit!
  • Notiert Euch zu Hause in Stichwörtern, wie die Krankheit Eures Kindes bisher verlief: Wann haben Müdigkeit, Appetitlosigkeit oder Fieber begonnen? Wie hoch ist das Fieber? Messt die Temperatur dafür regelmäßig morgens, mittags und abends.
  • Bei starken Schmerzen kündigt vorher telefonisch an, dass Ihr mit einem eventuell weinendem und schreiendem Kind kommt und fragt nach Wartezeiten.
  • Notiert Euch auch Fragen, etwa über die Ernährung Eures Kindes. In der Aufregung beim Arzt vergesst Ihr sonst leicht, was Ihr alles von ihm wissen wolltet.
  • Falls Ihr vermutet, Euer Kind habe eine ansteckende Krankheit, ruft vorher an und warnt die Sprechstundenhilfe. Sie sagt Euch, wie Ihrvermeiden könnt, dass andere Kinder im Wartezimmer angesteckt werden. Hat Euer Kind Durchfall, bringt die letzte Windel mit – oder beschreibt genau die Farbe von Stuhl und Urin.
  • Ärzte verwenden oft unverständliche Fachausdrücke. Wenn Ihr etwas nicht versteht, fragt nach! Und: beim Kinderarzt notieren, was er rät. Zu Hause hat man oft alles schon wieder vergessen.
  • Denkt daran, schon beim ersten Mal im Quartal die Chip-Karte mit in die Praxis zu nehmen.
https://magazin.adeba.de/gesundheit-von-kleinkindern/

Wenn folgenden Symptome vorhanden sind, solltet Ihr den Kinderarzt sofort aufsuchen:

  • das Baby viel mehr oder weniger schläft
  • das Baby oder Kleinkind mehr schreit
  • das Kind weniger trinkt als gewohnt
  • bei Fieber von mehr als 39 Grad Celsius
  • bei wiederholtem Erbrechen oder Durchfall
  • bei Appetitlosigkeit oder Apathie
  • bei Hautausschlägen.

Grundsätzlich gilt, dass Ihr den Kinderarzt lieber einmal mehr besuchen solltet als einmal zu wenig.

Wenn Fieber länger als drei Tage andauert, sollte unbedingt nochmals eine Abklärung erfolgen.

Super Beitrag? Spende JETZT an Adeba 🙂.
Super Beitrag? Spende JETZT an Adeba 🙂.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

- Advertisment -Super Beitrag? Spende JETZT an Adeba 🙂.

Immer zuerst informiert

254,836NachfolgerFolgen
2,569,435NachfolgerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Wie können Eltern und Kinder den Wunschzettel gemeinsam schreiben?

Weihnachten steht vor der Tür – für Fisher-Price sogar schon zum 90. Mal! Echte Kerzen, gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern und sehr viel weniger Geschenke...

Beliebt auf Adeba

Die Ostsee ruft – Impressionen von der Insel Hiddensee

"Schön ist die Welt auf Hiddensee. Eine Insel Capri inmitten der Ostsee" so schwärmt ein Journalist von Hiddensee vor 90 Jahren im "Neuen Wiener...

Kinder entdecken den Glauben

Kinder entdecken den Glauben -

Kaugummi – Besser als sein Ruf

Kaugummi - Besser als sein Ruf - Kugummis sorgen für mehr als nur für einen frischen Atem

Pipi in der Matratze!

Pipi in der Matratze! - Praktische Tipps für Eltern