Start Kinder Logopädie Was ist Stottern?

Was ist Stottern?

Was ist Stottern?
buchstaben schule lernen alphabet abc sprache

„Stottern ist eine Störung der Sprechflüssigkeit, bei der es nicht nur gelegentlich, sondern auffallend häufig zu Unterbrechungen im Redefluss kommt. Ein stotternder Mensch weiß genau, was er sagen will, ist aber im Augenblick des Stotterns unfähig, die für die Umsetzung des sprachlichen Inhaltes erforderlichen Sprechbewegungen fließend auszuführen“ (Hansen & Iven 2007, S. 22).

Obwohl stotternde Kinder merken, dass sie beim Sprechen „hängen bleiben“, können sie es dennoch nicht verhindern. Die Sprechschwierigkeiten sind ihnen unangenehm oder peinlich und sie versuchen alles, um diese zu vermeiden.

Was sind Ursachen des Stotterns?

Mittlerweile geht die Forschung davon aus, dass Stottern in einem Zusammenspiel aus erblichen und umweltbedingten Faktoren entsteht. In Familienstudien finden sich familiäre Häufungen des Stotterns, sodass von einem erblichen Einfluss ausgegangen wird. Dabei wird allerdings nicht das Stottern selbst vererbt, sondern eine Veranlagung zu einem unsicheren Spracherwerb und einer verlangsamten Sprechsteuerung. Wenn eine solche Veranlagung auf ungünstige Entwicklungsbedingungen trifft, kann daraus Stottern entstehen. Nach neueren Angaben ist dies bei etwa 5% aller Kinder zumindest vorübergehend der Fall. Bei etwa 80% von ihnen verschwinden die Auffälligkeiten jedoch von alleine wieder. Lediglich 1% der Gesamtbevölkerung zeigt im Jugend- und Erwachsenenalter ein manifestes Stottern.

Wo bekomme ich Hilfe, wenn mein Kind stottert?

Häufig erhalten Eltern wohlmeinende Ratschläge wie „abwarten, das wächst sich schon noch aus“. Solche Ratschläge helfen im Alltag wenig. Fest steht: Wenn Sie sich Sorgen um die Sprachentwicklung Ihres Kindes machen, haben Sie jedes Recht, sich Hilfe zu holen.

Der erste Weg führt in der Regel zum Kinderarzt. Dieser beobachtet im Rahmen der U-Untersuchungen auch die sprachliche Entwicklung des Kindes und wird Sie im Zweifelsfall an andere Experten weiterverweisen. Auch Hals-Nasen-Ohren-Ärzte achten besonders auf die sprachlichen Fähigkeiten von Kindern und sind deshalb geeignete Ansprechpartner. Ebenso können Sie Erzieher oder Lehrer Ihres Kindes ansprechen, wenn Sie sich Sorgen um die Sprachentwicklung machen oder den Verdacht haben, dass Ihr Kind stottert.

Spätestens wenn das Kind selbst auf seine Unflüssigkeiten reagiert, sollten Sie therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen. Für die Diagnostik und Behandlung des Stotterns ist die Logopädie zuständig. Dafür benötigen Sie eine Heilmittelverordnung für Logopädie von Ihrem Arzt. Viele logopädische Praxen bieten jedoch auch unverbindliche Erstberatungen ohne Verordnung an.

Eine logopädische Beratung und Diagnostik ist auch bei sehr jungen Kindern schon möglich. Je früher Eltern und Kinder fachkundige Unterstützung bekommen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit für flüssiges Sprechen.

Wie behandelt die Logopädin das Stottern?

Zunächst erfragt die Logopädin in einem ausführlichen Gespräch die bisherige allgemeine und sprachliche Entwicklung des Kindes. Sie bemüht sich, ein umfassendes Bild über den Entwicklungsstand Ihres Kindes sowie Ihre Fragen und Sorgen zu gewinnen. Anschließend macht sie sich in einer entspannten, spielerischen Situation ein Bild von den Sprachfähigkeiten Ihres Kindes. Auf dessen Grundlage empfiehlt sie anschließend entweder eine Behandlung oder berät Sie weiterführend, falls eine Logopädie nicht nötig erscheint. Manchmal wird bei solchen Gesprächen eine Empfehlung für andere therapeutische Maßnahmen wie Ergotherapie oder Frühförderung gegeben. Eine Ergotherapie kann auch eine sinnvolle Ergänzung zur logopädischen Behandlung sein.
In der Behandlung arbeitet die Logopädin mit Ihrem Kind an folgenden Bereichen:

  • Sprechbewegungen und Sprechwahrnehmung
  • Stimme
  • Körperspannung
  • Atmung
  • Sprechmelodie
  • Sprechängste oder -vemeidung
  • Selbstvertrauen
  • Sprachentwicklung insgesamt

Aus allen Bereichen werden individuell diejenigen gewählt, die für Ihr Kind am wichtigsten und geeignetsten sind. Die Therapie erfolgt spielerisch und unter Einbeziehung und fortlaufender Beratung der Eltern.

https://magazin.adeba.de/hilfe-mein-kind-stottert/

Forum: Mein Kind stottert plötzlich was sagen die Mütter dazu?

Foren bei denen es um das Stottern geht sind vor allem:

Stotter Forum: Kind stottert plötzlich
Stotter Forum
  1. stottern mit 2,5 Jahren
    Junibaby erstellte Thema in Mein Baby vom 1. bis 3. Jahr.
    ..Hab mal was von Entwicklungsstottern gehört. Ab wann muss ich denn was machen? Haben andere das auch? VG Juni
  2. Stottern
    Seele erstellte Thema in Kindergarten-Forum
    …hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Stottern bei Kindern? Theo ist grad 3 geworden und stottert seit etwa 2-3 MOnaten moderat. Besondern wenn er aufgeregt ist, kriegt er den Satz nciht raus. Besonders bereitet ihm der Satz oder Frageanfang Probleme. „W W W W W W W W Wie geht das jetzt?“ Ich unt…
  3. Anfang vom stottern oder in dem Alter normal? – mit 2 Jahren
    dani1981 erstellte Thema in Mein Baby vom 1. bis 3. Jahr…Seit ner Woche hab ich jetzt bemerkt das er garnicht schnell genug reden kann und dabei nun leicht ins stottern geredet. Nicht bei jedem Satz aber immer mal. Ist das jetzt evt in dem Alter normal weil sie vielleicht übereifrig sind eben am besten alles mit einmal sagen wollen aber noch nicht können…
  4. Frühchenproblem:Stottern
    Neo24 erstellte Thema in Entwicklung
    …Doch vor einiger Zeit begann er plötzlich zu stottern. Seine Logopädin meint, ich solle Geduld haben. Leider sind ihre Erfolge aber eher mittelmäßig und so überlege ich, was man noch tun könnte um ihm zu helfen. Wer hat einen Rat für mich?
  5. Stottern????
    chrischan erstellte Thema in Kleinkind-Forum
    …Mein kleiner Zwerg (wird im Mai´08 4 Jahre alt) bringt des öfteren ein Stottern zu tage. Es ist allerdings nicht wirklich ein Stottern, vielmehr das er ein paar anläufe braucht, ein Wort auszusprechen. Solangsam fängt das auch an, wie gesang zu klingen. Also er stottert in „melodischer Form“… Sol…
  6. stottern mit 2,5 Jahren
    Helena_K antwortete auf Junibaby’s Thema in Mein Baby vom 1. bis 3. Jahr
    In der Grundschule hatte ich eine stotternde Klassenkameradin. Sie meinte, das kam erst später, weil ihr Bruder sie erschreckt hätte. (Ob man davon stottern kann, weiß ich nicht) Sie hat damals zum Logopäden gekommen und hat gelernt, ohne stottern zu sprechen. Ich würd mir das noch ein paar Wochen a…
  7. stottern mit 2,5 Jahren
    *Bibi* antwortete auf Junibaby’s Thema in Mein Baby vom 1. bis 3. Jahr
    …Mal ganz schlimm – mal fast ohne stottern. Es ist auf jeden fall schon recht schwierig. Dauert manchmal echt lange bis sie was zusammen bekommt. Hab generell das Gefühl, dass sie weniger spricht oder ihr ganze Worte fehlen. Sie redet auch viel zur zeit in ihrer „phantasiesprache“ also Wörter die es…
  8. stottern mit 2,5 Jahren
    *Bibi* antwortete auf Junibaby’s Thema in Mein Baby vom 1. bis 3. Jahr
    Hallo, Muss das Thema hier noch mal aufgreifen. Meine Tochter 2 1/2 stottert nun seit einer Woche extrem. Sie hat vorher nur geschichten erzählt und gesungen. Nun fängt sie die Sätze an, wiederholt das erste Wort sowieso 3-4 mal und hört dann mitten im Satz auf weil sie wieder hängen bleibt und nich…
  9. pflegebedürftige Eltern – Grund zum Schämen?!
    Sonne antwortete auf Bibbi’s Thema in Philosophischer Raum
    Da möchte ich gerne noch etwas zu sagen Durch die Situation an sich rutschst Du zwangsläufig in ein soziales Umfeld, das den Pflegebedürftigen zum Mittelpunkt aller Aktivitäten hat. Ich habe in keinem Fall erlebt, in dem das Umfeld eine „Nichtwarnung“ als rücksichtslos empfunden hätte. Viele waren e…
  10. stottern mit 2,5 Jahren
    Rapido antwortete auf Junibaby’s Thema in Mein Baby vom 1. bis 3. Jahr
    Karin, alles was schon geschrieben wurde stimmt. Es sind exakt diese physiologischen Unflüssigkeiten, wie man fachsprachlich sagt. Im übertragenen Sinn ist es so, wie schon beschrieben. Die Kinder haben nun so einen großen und ausdifferenzierten Wortschatz und eine große Bandbreite an grammatikalisc…
  11. stottern mit 2,5 Jahren
    La_Vida antwortete auf Junibaby’s Thema in Mein Baby vom 1. bis 3. Jahr
    …dass sie sich beim Sprechen quasi überschlagen und das ist dann das Stottern, soll aber wieder vergehen…ab wann man sich Sorgen machen soll/muss, weiß ich leider aber auch nicht…
  12. stottern mit 2,5 Jahren
    Gast antwortete auf Junibaby’s Thema in Mein Baby vom 1. bis 3. Jahr
    Demnach haben viele Kinder zwischen 2 und 3 eine Phase, ind er sie vorübergehendstottern. EIne Userin hier ist Logopädin, vielleicht mag die sich hier noch mal zu Wort melden. Ansonsten würd ich das beim nächsten KiA-Besuch anspreche…
  13. Stottern
    Tapolina antwortete auf Seele’s Thema in Kindergarten-Forum
    …vorhin hat er mir ganz ruhig was erzählt ohne zu stottern
  14. Stottern
    Seele antwortete auf Seele’s Thema in Kindergarten-Forum
    …Ich glaub „Unser Kind fängt an zu stottern
  15. Stottern
    Seele antwortete auf Seele’s Thema in Kindergarten-Forum
    …Wir haben grad ein Buch übers Stottern gelesen und sind hier eher beruhigt HAuptsächlich vom Buch mitgenommen habe ich, dass es wichtig ist das Kind nicht unter Sprechdruck zu setzen. Also nicht ausfragen „Wie war der KiGa?“ „Was gabs zu essen?“ „Hast du?“….sondern eher seine Bereitschaft zum Zuh…
  16. Stottern
    Rapido antwortete auf Seele’s Thema in Kindergarten-Forum
    Also für das Perfekt: (wurde aber schon von anderen so ähnlich gesagt) Es gibt 3 Phasen: 1. Phase: Hier lernen die Kinder alle Perfektformen der Verben, die es verwendet einfach auswenig, bzw. lernt die Formen so wie alle anderen Wörter auch. Deshalb machen die Kinder in Phase so gut wie keine gramm…
  17. Stottern
    Rapido antwortete auf Seele’s Thema in Kindergarten-Forum
    …Sowohl zu Stottern, wie auch zur Grammatik? Nur wenn ihr wollt!
  18. Stottern
    Seele antwortete auf Seele’s Thema in Kindergarten-Forum
    …das Stottern nimmt grad voll überhand. Er kann kaum noch sprechen „a a a a a a a a a ao o o o o o o o ab ab aba ab ab ab ab aba ababa gehn wirn noch aufn Spielspatz?“ heftig oder? Er brauch da manchmal ne volle Minute für und es kommen kaum noch normale Sätze.
  19. Stottern
    SanJoHan antwortete auf Seele’s Thema in Kindergarten-Forum
    …Das mit dem Stottern ist normal und gibt sich in den allermeisten Fällen bald wieder. Die Zwerge denken dann einfach schneller als sie die Worte sprechen können und wollen auf einmal soviel schnattern, daß es dann eben in Stottern endet. Nicht beachten, immer aussprechen lassen und eben nicht das S…
  20. Stottern
    kikra13 antwortete auf Seele’s Thema in Kindergarten-Forumdas mit dem zeitweiligen stottern kenne ich auch aus unserem freundeskreis – je schlimmer desto aufgeregter der junge mann. ot: wie ist das eigentlich mit der normalen grammatik im alltäglichen leben? darf man da verbessern?

Adeba-Forum

Seit 1997 helfen wir den Müttern bitte sage uns Deine Meinung. Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du bereits ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Adeba Forum Schwangerschaft Kinderwunsch Geburt Familie Kinder
Adeba Forum Schwangerschaft Kinderwunsch Geburt Familie Kinder

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.