Eine gesunde Ernährung während der Stillzeit ist genauso wichtig wie die gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Stillende geben mit der Nährstoffe an den ab und einen erhöhten Energie- und Nährstoffbedarf.

Von daher ist eine Diät während der  Stillzeit zu vermeiden. Eine Diät führt bei der Mutter zu einem Kräftemangel und bei dem Säugling zu Unzufriedenheit. Die Ernährung einer stillenden Mutter sollte ausgewogen und regelmäßig sein:

Vollwertkost, Obst, , Milchprodukte und auch Fleisch.

Auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sollte geachtet werden. Zu bevorzugen sind hier , Früchte-und Kräutertee (Fenchel, Kümmel, Anis, Milchbildungstee). Vermeiden sollte man Pfefferminz- und Salbeitee, da sie die Milchproduktion reduzieren. Kaffee und schwarzer Tee in Maßen (zwei bis drei Tassen) sind erlaubt. Zuviel Koffein jedoch macht das munter und die Gerbsäure behindert die Mineralstoffaufnahme.

Generell kann die stillende Mutter alle Lebensmittel essen. Auch auf Zitrusfrüchte braucht sie nicht von Beginn an zu verzichten, nur weil Babys Po eventuell rot werden könnte. Sollte dies der Fall sein, kann man das entsprechende Lebensmittel beiseite . Die stillende Mutter muss einfach ausprobieren und das Baby beobachten. Natürlich gibt es erfahrungsgemäß einige Lebensmittel, die bei Säuglingen öfter zu Blähungen führen. Dazu zählen: Kohlsorten, Erbsen, Bohnen, Linsen, Zwiebeln, , Paprika, stark kohlensäurehaltige Getränke

Bei Genussmitteln und Medikamente allerdings sollte generell Vorsicht geboten sein. Alkoholische Getränke und Nikotin gehen in die
Muttermilch über. Weiterhin führt das Rauchen zur Verringerung der Milchproduktion.

Medikamente dürfen nur eingenommen werden, wenn sie nicht in die Muttermilch übergehen für den Säugling unbedenklich sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here