Samstag, Januar 16, 2021
Start Baby Stillen Brustdrüsenentzündung (Mastitis)

Brustdrüsenentzündung (Mastitis)

Ursachen von Brustdrüsenentzündung (Mastitis)

16.6kViews

Bei einer Mastitis ist die Brust, genau wie bei einem Milchstau, prall, heiß und druckempfindlich. Dazu kommt jedoch, dass sie an einer Stelle hart und gerötet ist. Im allgemeinen kommt es zu Fieber.

Ursachen von Brustdrüsenentzündung (Mastitis)

Eine Brustentzündung entsteht als Folge eines Milchstaus, wenn die Abwehrkräfte nicht stark genug sind, die vorhandenen Bakterien (Staphylokokken) abzuwehren.

Was kann ich bei Brustdrüsenentzündung (Mastitis) machen

Stillt Euer Baby so oft wie möglich. Während das Baby trinkt, solltet Ihr mit geschlossenen Fingerspitzen über die gerötete Stelle, hin zur Brustwarze massieren, damit die Milch aus den verhärteten Drüsen abfließt.

Sollte Euer Baby nicht ausgiebig genug getrunken haben, pumpt die verbleibende Milch nach dem Stillen ab.

Zwischen den Stillmahlzeiten könnt Ihr die Brust mit kühlenden Quarkwickeln beruhigen. Streicht dazu eine dünne Schicht kalten Magerquarks über die gesamte Brust – mit Ausnahme der Brustwarze und legt als Schutz eine Mullwindel herum. Sobald die Mullwindel durchwärmt ist, erneuert den Wickel.

Auch eine Kräuterkompresse kann helfen. Echter Steinklee erweicht verhärtete Milchdrüsen. Ihr erhaltet ihn als “Melilotus officinalis” in der Apotheke.

Gebt etwa eine Handvoll getrocknetes Kraut in eine Mullwindel. Dann überbrüht Ihr das Kraut mitsamt der Windel mit kochendem Kasser und laßt es zehn Minuten bedeckt ziehen. Drückt anschließend beispielsweise mit Hilfe zweier Teller die Flüssigkeit aus und legt die Kompesse möglichst heiß auf die Brust. Das ganze mit einem Handtuch abdecken.

Wichtig !

Wenn die Brustentzündung mit Hilfe der Hausmittel nicht innerhalb von 24 bis 36 Stunden deutlich (!) besser wird, sucht unbedingt einen Arzt auf. Unter Umständen muß die Entzündung mit Antibiotika behandelt werden. Es gibt übrigens Antibiotika, die Eurem Kind durch die Milch nicht schaden.

Mögliche Stillprobleme

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Adeba.de Mit dieser Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten. Da sie hier öffentlich posten werden Ihre übermittelten Daten für immer öffentlich gespeichert und angezeigt Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar. Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

Immer zuerst informiert

254,836NachfolgerFolgen
2,569,435NachfolgerFolgen

Sag es Deinen Freunden:
DU ZUERST:

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Schnupfen bei Babys

Die Nase Eures Babys ist verstopft und die Atmung fällt ihm schwer. Wie könntIhr Eurem Liebling nun wirkungsvoll helfen? Bei Babys kann ein harmloser Schnupfen...

Beliebt auf Adeba