Donnerstag, Januar 23, 2020
Start Baby Kinderkrankheiten Gesunde Abwehr - starke Kinder

Gesunde Abwehr – starke Kinder

So stärkst Du die Abwehrkräfte Deines Kindes

Noch genießen wir den Sommer in vollen Zügen und angesichts von Badeausflügen an den See und lauen Sommerabenden können wir uns gar nicht vorstellen, dass der Sommer bald vorbei sein soll. Aber das ist er. Der Herbst rückt unaufhaltsam näher, damit auch dunkle Jahreszeit und die Erkältungszeit. Deshalb am besten schon jetzt anfangen und die Abwehr stärken. Denn so kannst Du Dich und Dein Kind wirksam vor Erkältungen schützen. Adeba.de hat nützliche Tipps für eine starke Abwehr zusammengestellt.

Raus an die frische Luft

Kinder brauchen tägliche Bewegung an der frischen Luft. Und bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Also pack Dein Kind in die dem Wetter angemessene Kleidung und dann raus. Ganz wichtig dabei sind feste Schuhe, die Kälte und Nässe abweisen. Denn auch für Kinder sind nasse und kalte Füße gefährlich – das bedeutet nämlich eine erhöhte Erkältungsgefahr. Übrigens können schon die aller Kleinsten mit an die frische Luft – warm eingepackt und gut geschützt können auch Babys bei jedem Wetter mit raus.

https://magazin.adeba.de/blut-der-ganz-besondere-saft-was-du-zum-thema-blut-und-blutuntersuchungen-wissen-musst/

Gesunde und ausgewogene Ernährung

Eine vollwertige und ausgewogene Ernährung sorgt nicht nur für eine gute körperliche Entwicklung Deines Kindes, sondern trägt auch zur Stärkung der Abwehrkräfte bei. Deshalb sollten frisches Obst, Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte täglich auf dem Speiseplan stehen. Auch Fleisch und Fisch in Maßen gehören auf den Tisch. Essen sollte Dein Kind regelmäßig und in einer entspannten Atmosphäre ohne Stress und Hektik. Wichtig ist auch, dass Dein Kind ausreichend viel trinkt.

  • Tipp: Wenn Du Obst und vor allem Gemüse in mundgerechte Stücke schneidest und Deinem Nachwuchs hinstellst – dann greift er bestimmt gern mal zu.
  • Nur zusammen mit dem Kinderarzt solltest Du darüber entscheiden, ob es sinnvoll ist, die Abwehr Deines Kindes zusätzlich mit Multivitamin-Präparaten oder pflanzlichen Immunstimulanzien zu unterstützen.

Keinen Stress bitte !

Stress ist der Abwehrkiller Nummer 1. Also, Dein Kind braucht einen möglichst geregelten Tagesablauf mit ausreichend Zeit zum Entspannen und vor allem mit ausreichend Schlaf. Kinder bis drei Jahre brauchen etwa 11 bis 12 Stunden Schlaf, im Alter von vier bis sechs sind es dann ca. 10 bis 11 Stunden. Wichtig, dass Kinderzimmer vor dem Zubettgehen gut Lüften und die Raumtemperatur sollte nicht über 18°C liegen.

Abhärtung

Die Abwehrkräfte können auch durch den Wechsel von Kältereiz und Wärme in Schwung gebracht werden. Also, konkret zum Beispiel durch Kneipp Anwendungen und Saunabesuche. Das geht auch schon bei Kindern im Vorschulalter ohne Schwierigkeiten. Zu Hause kannst Du das recht einfach handhaben. Eine Schüssel mit kaltem und eine zweite Schüssel mit warmem Wasser füllen. Die Füße erst gut 5 Minuten ins warme und anschließend ca. 20 Sekunden ins kalte Wasser. Das dann dreimal wiederholen und mit kalt aufhören.

Gesundes Wohnen

Ein gesundes Klima in der Wohnung wirkt sich ebenfalls positiv aus. Zu warme Räume und trockene Luft trocknen die Schleimhäute aus und dadurch wird die Abwehr geschwächt. Also, mehrmals täglich gründlich Lüften. Die Zimmertemperatur sollte bei 20 bis 22 °C liegen. Ist die Luft trocken, so schaffen feuchte Tücher oder Wasserschalen da schnell Abhilfe.

Impfen

Bereits Kindern können gegen Grippe geimpft werden, darüber hinaus kann eine Impfung gegen Pneumokokken und RSV ratsam sein. Halte dafür Rücksprache mit Deinem Kinderarzt.

Glückliche Kinder

Abwehrkräfte stecken im Körper und in der Seele. Nimm Dir Zeit für Dein Kind, schenk ihm Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit. Fühlt sich Dein Kind wohl, geliebt und ist es glücklich, dann ist auch das Immunsystem stark.

Mit einer so gestärkten Abwehr kommt Dein Kind gut durch die Erkältungszeit.

Autor: jb

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Bitte das Kästchen mit einem Kreuz markieren um zu senden.

  • Mit diesem Kommentarformular erheben wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO. Unter dem Grundsatz der Datensparsamkeit und Datenvermeidung erfragen wir an dieser Stelle lediglich Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe, um – ebenfalls per E-Mail – Ihre Anfrage zu bearbeiten und darauf antworten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b, c und f DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig übermittelten Daten.
  • Ihre Daten werden gespeichert und der eingetragene Name wird öffentlich angezeigt. Ihre Email wir nicht öffentlich angezeigt, außer sie vermerken diese im Kommentarfeld. Eine Speicherung oder Weitergabe der Daten zu anderen Zwecken erfolgt selbstverständlich nicht.
  • Unsere Datenschutzerklärung ist für Sie unter Datenschutzerklärung abrufbar.
  • Um Ihre Daten zu schützen, nutzen wir für die Übertragung das TLS Verschlüsselungsverfahren (SHA256 / 2048 bit) im Sinne des §9 BDSG. Somit gewährleisten wir, dass Ihre Daten bei der elektronischen Übertragung, während des Transports und der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

- Advertisment -
Dir gefällt dieser Artikel? Ja! Du willst mehr Artikel von uns lesen? Ja! Du willst, dass wir in Adeba weitermachen? Ja! Dann unterstütze bitte unser Projekt mit einer Spende für die Kaffeetasse als Anerkennung für die vielen Autoren. :-).

Gesunde Abwehr - starke Kinder 1



Aktuell

Fingerspiele für Babys und Kinder Teil 1

Zwerge (Fingerspiel) All die vielen kleinen Zwerge, von dem hohen Tannenberge, wollen heut spazieren gehn, denn die Sonne scheint so schön. All die Packs und Pucks und Pitze, wackeln mit...

Beliebt auf Adeba

Scharia schützt vor Gläubigern, auch im Erbrecht sowie bei familienrechtlichen Ansprüchen

Auch deutsche Gerichte erkennen Sharia-Recht an und wenden es auch ggf. zwingend an, wenn es den grundlegenden deutschen Rechtsvorstellungen – speziell der Verfassung – nicht widerspricht.

Schneeglitzern im Harz oder Aufatmen auf Langeoog

Schneeglitzern im Harz oder Aufatmen auf Langeoog - AWO Mutter/Vater - Kind - Kuren im Winter

Gesunde Darmflora macht dünn

Weltweit leiden immer mehr Menschen an krankhaftem Übergewicht (Adipositas). An Adipositas zu leiden, geht für die betroffene Person mit einem hohen Gesundheitsrisiko und oftmals psychischen Belastungen einher. Es wird deshalb fieberhaft nach Strategien gesucht, Menschen vor der Entstehung von krankhaftem Übergewicht zu schützen. Jüngere Forschungsergebnisse zeigen, dass die Darmflora einen entscheidenden Einfluss für die Entwicklung von Adipositas spielen könnte. In der Darmflora sind mehrere Billionen Mikroorganismen, also Bakterien, Viren und Pilze besiedelt – ein einziges Gramm Darminhalt beherbergt dabei mehr Lebewesen als die Erde Menschen. Einige der Mikroorganismen der Darmflora können bei allen Menschen nachgewiesen werden, andere wiederum nicht. Klar ist: die Darmflora einer jeden Person ist einzigartig.