Dienstag, Dezember 6, 2022
StartKinderKindergesundheitPower-Tipps bei Erkältungen

Power-Tipps bei Erkältungen

Wenn feuchtkaltes Wetter die Immunabwehr unserer Kinder schwächt,

Wenn feuchtkaltes Wetter die Immunabwehr unserer Kinder schwächt, haben die rund 200 verschiedenen Erkältungsvieren leichtes Spiel. Kommt dann noch trockene Heizungsluft hinzu, die die Schleimhäute austrocknet ist er da: Der Schnupfen.
Das Kind atmet nun vermehrt durch den Mund, was nun auch noch die Mund- und Rachenschleimhaut austrocknet: Heiserkeit und Reizhusten sind das Ergebnis. Was jetzt also tun?

1. Sorgt für ausreichende Luftfeuchtigkeit

Das könnt Ihr entweder durch nasse Handtücher auf der Heizung erreichen oder durch spezielle mit Wasser zu füllende Gefäße, die an die Heizung gehängt werden (regelmäßig säubern!). Eine andere Möglichkeit besteht darin, Wasser in einem Topf zu kochen zu bringen und diesen dann einige Minuten auf den Tisch zu stellen. Sehr zu empfehlen sind auch elektrische Raumluftbefeuchter. Teilweise können hiermit auch gleichzeitig ätherische Öle verdampft werden.

2. Bei Erkältung für Frischluft sorgen

Frische Luft stärkt das Immunsystem Eures Kindes. Deshalb auch mit den verschnupften Kleinen täglich mindestens eine halbe Stunde nach draußen gehen. Wenn das Kind im Bett liegt, ist regelmäßiges Lüften von mindestens zwei mal täglich 10 Minuten wichtig. Achtet darauf, daß Euer Kind dabei gut zugedeckt ist.

3. Bei Erkältungen viel trinken

Um den Schleim zu verdünnen ist es ganz wichtig, das Euer Kind viel trinkt. Hervorragend geeignet sind ungesüßte Kräter- oder Früchtetees oder verdünnte Fruchtsäfte. Übrigens, mit einem Stohhalm fällt das Trinken plötzlich viel leichter ;o)

4. Bei Erkältungen- Nase frei halten

Nasenspray aus Kochsalzlösung befeuchten die Nasenschleimhaut und fördern die Selbstreinigung der Nase. Abschwellende Nasentropfen dagegen nur in wirklich hartnäckigen Fällen anwenden und auch das nur für wenige Tage, da die Nasenschleimhaut sonst geschädigt werden kann.

5. Nase putzen bei Erkältungen

Verwendet bitte nur Papiertaschentücher, die Ihr hinterher gleich wegwerft. Bei kleinen Kindern jede Nasenseite einzeln ausschnäuzen lassen. Ansonsten kann es passieren, dass der Schleim in das Mittelohr gepresst wird. Außerdem solltet Ihr daran denken, daß die Viren nicht nur durch das Niesen übertragen werden, sondern auch über die Hände. Also, nach dem Putzen der Kindernase die Hände gründlich zu waschen.

6. Ruhe bei Erkältungen

Wenn Euer Kind sich wohlfühlt, muß es nicht im Bett liegen bleiben. Allerdings ist es für Herumtoben nicht der richtige Teitpunkt

Auch wenn es für Euch als Eltern lästig ist: Mit einem Kleinkind bis zu vier Jahren solltet Ihr immer zum Arzt gehen, wenn es eine Erkältung hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Immer zuerst informiert

631FollowerFolgen

Sag es Deinen Freunden: [dsgvo_twitter_tweet]
DU ZUERST: [dsgvo_twitter_follow datacount="false"]

Aktuellste THEMEN

Aktuell

Wie Du die richtige Kinderwunschklinik findest

Wenn Sie eine Familie gründen wollen, kann die Suche nach der richtigen Fertilitätsklinik einer der nervenaufreibendsten Teile der Zukunftsplanung sein. Sie haben vielleicht eine...

Beliebt auf Adeba